Musikzimmer Blog Post: Korpus

Willkommen im Musikzimmer! Dies sind die empfohlenen Inhalte, Neuerscheinungen und Veranstaltungsankündigungen.

Korpus

Der Begriff «Korpus» als lateinisches Lehnwohrt ist mehrdeutig und bezeichnet ...
1) den Resonanzkörper eines Instruments
2) ein Möbelstück oder ein Teil eines Möbelstücks
3) die Schriftgrösse beim Bleisatz in der Typografie
4) einen Abschnitt des Magens (lat. corpus gastricum) in der Anatomie
5) ein Textkorpus, d.i. eine Sammlung von Texten oder Quellen
6) den menschlichen Leib in Latein, speziell den Leib des gekreuzigten Christus («hoc est corpus meum»).
Textkorpus
Textkorpora sind in der linguistsichen, literarischen, sozialwisenschaftlichen und historischen Forschung ein Thema geworden, seit man mit elektronischer Datenverarbeitung Texte untersuchen kann. So stellt die Wissenschaft Korpora als möglichst umfassende Textsammlungen zusammen, die eine Art Referenz des Sprachgebrauchs oder des Wissens in einem Feld und zu einer Zeit darstellen. Korpora stellen eine empirische Basis für die Forschung dar (statt dass man von den Kanones ausgeht. Forschung mit Korpora hat einige Sprengkraft: So sind z.B. Frauen und Minderheiten in der Regel in Kanones nicht gut repräsentiert, wo sie in Korpora vorkommen und abgerufen werden können.
Das Korpus oder Korpora sind das systematische Ziel einer Sammlung. Daher ist das Korpus als Gegenstand fundamental, um den Unterschied zwischen Sammler*innen und Musikjournalist*innen zu erklären. Sie gehen von unetrschiedlichen Voraussetzungen aus. Letzterer verstärkt die Resonanz im sozialen Körper, negativ gesagt, trägt Gerüchte weiter. Erstere verbringen ihre Zeit damit, Korpora zusammenzustellen, die in den wenigsten Fällen fruchtbar gemacht werden.
Musikzimmer als Korpus der Populären Musik
Ein neueres Ziel von Musikzimmer ist es, ein oder mehrere Korpora der Populären Musik bereitzustellen. Von der Verwendbarkeit als Korpus ist die Plattform aber noch weit entfernt.

Link zum Inhalt: [M]