Diese Seite verwendet Javascript. Bitte erlauben Sie Javascript in den Einstellungen. – This page uses javascript. Please enable it in the setting of your browser.

Monica Morell: Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an | Song-Factsheet

Streams


Song «Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an» von Monica Morell.

Fakten

Veröffentlichungsdaten: 1972 (Single), 1973 (Album)
Label: EMI Columbia 006-33 649, HÖR ZU SHZE 392
Songwriter Pepe Ederer & Gerd Gudera
Produktion: Pepe Ederer
Genre: Europeana - Schlager - TV-Schlager

Annotationen

Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an war 1972 15 Wochen lang in der Schweizer Hitparade verzeichnet, fünf davon in der Spitzenposition. Die Sängerin, Monica Morell war Zürcherin und hiess bürgerlich Monica Wirz-Römer. Das Lied handelt von einer jungen Frau, deren Freund Tommy an einem Sonntag mit dem Motorrad ums Leben kommt. Hier erklang ein neuer ernster Ton im Schlager, der sich zuvor bei Juliane Werding oder Alexandra angekündigt hatte.
Morell hat die Legende in die Welt gesetzt, dass der Song aus ihrem Leben stamme. So verbreitete sich der Irrglaube, dass Morell tatsächlich einen Freund Tommy in einem Motorradunfall verlor. Sie wollte vermutlich keine Lüge verbreiten, aber durchaus wohl als authentische Sängerin wahrgenommen werden, als jemand, die nicht über irgendetwas Unbedeutendes singt. Ihr grosses Vorbild war die politisch engagierte Folksängerin Joan Baez. Der Song indes wurde von zwei professionellen Songwritern geschrieben, von Pepe Ederer (Melodie) und Gerd Gudera (Text).
Die Sängerin hatte selbst einen Sohn mit dem Namen Thommy, der als Säugling am plötzlichen Kindstod verstarb. Ihr spätere Lebensgeschichte war von einer Nervenkrankheit und von Krebs geprägt. Da Monica Morell Andeutungen gemacht hat, dass dieser Song aus ihrem Leben stamme, erhalten diese Trivialitäten ein beklemmendes Gewicht.

Personen und Querverweise


Monica Morell
Pepe Ederer
Gerd Gudera
Pepe Ederer

Lyrics

Es war ein Sonntag morgen und ein Regenbogen sagte mir: Das wird ein schöner Tag für dich. Als es Mittag wurde, und kein Tommy kam, verlor die Sonne ihren Glanz für mich. Bis zum Abend saß ich, denn der Sonntag sollte unser schönster Tag im Leben sein. Doch dann kamen sie, und sie sagten mir: Dein Tommy, der kommt nie mehr heim. Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an, weil ein Sonntag mir meinen Glauben nahm. Liegt ein Sinn darin, ich werd es nie versteh'n, denn das Leben wird immer weitergeh'n. Es war ein Sonntag, schöner kann ein Tag nicht sein, als bei mir und Tommy die Liebe begann. Mit dem schönsten Traum schlief ich am Abend ein, ein neues Leben fing mit diesem Sonntag an. Warum ist es wieder so ein schöner Sonntag, der mir ohne Grund meinen Tommy nimmt? Und mir nichts mehr bleibt als der leere Trost: Jedem Menschen ist sein Schicksal vorbestimmt. Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an, weil ein Sonntag mir meinen Glauben nahm. Liegt ein Sinn darin, ich werd es nie versteh'n, denn das Leben wird immer weitergeh'n.