Diese Seite verwendet Javascript. Bitte erlauben Sie Javascript in den Einstellungen. – This page uses javascript. Please enable it in the setting of your browser.

Lotte Lenya: Die Seeräuber-Jenny oder Träume eines Küchenmädchens | Song-Factsheet

Streams


Song «Die Seeräuber-Jenny oder Träume eines Küchenmädchens» von Lotte Lenya.

Fakten

Veröffentlichungsdaten: 1982 01 (Ed.), 1928 (Werk), 1958 11 11 (Rec.)
Label: CBS MK 42637
Songwriter Kurt Weill & Bertold Brecht
Produktion:
Genre: Akademica - Funktionale-Musik - Musical, Europeana

Annotationen

Die böse Revanche-Fantasie eines Dienstmädchens.

Personen und Querverweise


Lotte Lenya
Kurt Weill
Bertold Brecht

Lyrics

Meine Herren, heute sehen Sie mich Gläser abwaschen und ich mache das Bett für jeden. Und Sie geben eine Penny und ich bedanke mich schnell und Sie sehen meine Lumpen und dies lumpige Hotel und sie wissen nicht mit wem Sie reden. (2x). Aber eines Tags wird ein Geschrei sein am Hafen und mann fragt 'Was ist das für ein Geschrei?' Und mann wird mich lächeln seh'n bei meinen Gläsern und mann fragt 'Was lächelt sie dabei?' Und ein Schiff mit acht Segeln und mit fünfzig Kanonen wird liegen am Kai. Man sagt 'Geh, wisch deine Gläser, mein Kind und man reicht mir den Penny hin. Und den Penny wird genommen und das Bett wird gemacht, es wird keiner mehr d'rin schlafen in dieser Nacht. Und die wissen immer noch nicht, wer ich bin.(2x) Und in dieser Nacht wird ein Getös sein am Hafen und man fragt: 'was ist das für ein Getös?' Und man wird mich stehen sehen hinter'm Fenster und man fragt: 'Was lächelt sie so bös?' Und das Schiff mit acht Segeln und mit fünfzig Kanonen wird beschiessen die Stadt. Meine Herren, da wird wohl ihr Lachen aufhören, denn die Mauern werden fallen hin. Und am dritten Tag ist die Stadt mehr für den Gleien nur ein lumpiges Hotel wird geschönt von jedem Streich und man fragt: 'Wer wohnt besondere darin?' (2x) Und in dieser Nacht wird ein Geschrei um das Hotel sein und man fragt: 'Warum wird das Hotel verschont?' Und man sieht mich treten aus der Tür geg'n Morgen und man 'sagt: 'Die hat darin gewohnt? Und das Schiff mit acht Segeln und mit fünfzig Kanonen wird beflaggen den Mast. Und es wirden kommen hundert geg'n Mittag an Land und die werden in den Schatten treten. Und fangen einen jeglichen aus jeglicher Tür und legen ihn in Ketten und bringen ihn mir und mich fragen: 'Welchen sollen wir töten?' (2x) Und am diesen Mittag wird es still sein am Hafen, wenn man fragt wer wohl sterben muss Â…. Und da werden Sie mich sagen hören'ALLE!' und wenn dann der Kopf fällt, sage ich: 'Hoppla!' Und das Schiff mit acht Segeln und mit fünfzig Kanonen wird entschwinden mit mir.