Diese Seite verwendet Javascript. Bitte erlauben Sie Javascript in den Einstellungen. – This page uses javascript. Please enable it in the setting of your browser.

Karlheinz Stockhausen: Kurzwellen | Song-Factsheet

Streams


Song «Kurzwellen» von Karlheinz Stockhausen.

Fakten

Veröffentlichungsdaten: 1992 (Album Ed.), 1968 (Werk)
Label: Stockhausen Verlag 13
Songwriter Karlheinz Stockhausen
Produktion: Karlheinz Stockhausen
Genre: Akademica - Moderne-Klassik - Serialismus, Akademica - Moderne-Klassik - Aleatorik, Akademica - Elektronische-Musik - Studiomusik

Annotationen

Diese Komposition von 1968 trägt die Idee von John Cage in Imaginary Landscape No. 4 einen Schritt weiter: Jenes Stück war sowohl komponiert (Zeitanweisungen an Radios die Lautstärke und die Empfangsfrequenz zu verändern) als auch improvisiert. Es ist für sechs Musiker/innen konzipiert, die Piano spielen, Electronium, Tam-tam mit Microphon, Viola mit Kontaktmikrophon, zwei Filter, und vier Kurzwellenempfänger. Innerhalb dieser musikalischen Komposition wird dem Hörer das reale HF-Funkband in Form unterschiedlicher Funkdienste und Betriebsarten vorgespielt. Zu hören sind Morsezeichen von Küstenfunkstellen, Militärfunk, Zahlensender, Fernschreib- und Bildübertragungsimpulse, Musik- und Sprachelemente von Rundfunksendern und was man sonst noch alles auf den Frequenzen, die die Welt bedeuten, findet. Im Unterschied zur erwähnten Komposition von John Cage sind hier die Spieler angewiesen, mit ihren Instrumenten das zufällig auf Kurzwelle Gehörte zu imitieren, dann zu entlang bestimmter musikalischer Dimensionen zu transformieren. Jede Aufführung klingt natürlich anders. Das Werk ist alleatorisch.

Personen und Querverweise


Karlheinz Stockhausen
Karlheinz Stockhausen
Karlheinz Stockhausen

Lyrics

Instrumental (Alleatorisch)