Grauzone: Eisbær | Song-Factsheet

Streams


Song «Eisbær» von Grauzone.

Fakten

Veröffentlichungsdaten: 1980 (Comp.), 1981 (Single)
Label: Off Course ASL 3301, Off Course Records ASL 24
Songwriter Martin Eicher
Produktion: Grauzone & Urs Steiger
Genre: Postpunk - Continental-NewWave - SwissWave, Postpunk - Continental-NewWave - NDW

Annotationen

Der Schweizer Beitrag zum Kanon der Neuen Deutschen Welle mit ihren zuweilen ironischen und klamaukhaften Texten. Die Musik kommt aus den farblosen Vorstädten (der Bandname Grauzone spricht das an – er kommt vom gleichnamigen Film von Fredi M. Murer von 1979). Die Zeilen «Ich möchte ein Eisbär sein, im kalten Polar» verklären ironisch die Eiszeit (wie etwa auch der Song der Berliner Band Ideal. Hier wird Gesellschaftskritik und Frustration mit doppelbödiger Ironie und strategischer Naivität vorgetragen. Die Musik ist an den englischen Flexipop und an Minimalsynth angelehnt, die mit den zeitgenössischen günstigen Synthis aus Japan neue und eigene sonische Welten bauen.

Personen und Querverweise


Grauzone
Martin Eicher
Grauzone
Urs Steiger

Lyrics

Eisbär Eisbär Kaltes Eis Kaltes Eis Eisbär Eisbär Oh, Eisbär Ich möchte ein Eisbär sein, im kalten Polar Dann müßte ich nicht mehr schrei'n Alles wär' so klar Ich möchte ein Eisbär sein, im kalten Polar Dann müßte ich nicht mehr schrei'n Alles wär' so klar Ich möchte ein Eisbär sein, im kalten Polar Dann müßte ich nicht mehr schrei'n Alles wär' so klar Ich möchte ein Eisbär sein, im kalten Polar Dann müßte ich nicht mehr schrei'n Alles wär' so klar Eisbär'n müssen nie weinen Eisbär'n müssen nie weinen Eisbär'n müssen nie weinen Eisbär'n müssen nie weinen