David Bowie: Memory of a Free Festival | Song-Factsheet

Streams


Song «Memory of a Free Festival» von David Bowie.

Fakten

Veröffentlichungsdaten: 1969 11 04 (Album)
Label: Philips SBL 7912
Songwriter David Bowie
Produktion: Tony Visconti
Genre: Rock - Psychedelicrock - Psychedelicfolkrock

Annotationen

Dieser Song handelt von einem Rock Festival, das am 16. August 1969 stattfand und vom «Beckenham Arts Lab» organisiert wurde, für das sich Bowie kurz engagierte (siehe Arts Lab movement). Dieses Festival war ein Untergrund-Happening, ein Gratis-Festival, wo Hippies sich trafen, um im Freien Musik zu hören.
Der über 7-minütige Track wurde für die Single zweigeteilt und noch einmal aufgenommen. Durch die Neuaufnahme wurde der Track glam-rockiger. Die beiden Single-Versionen sind auf der David Bowie LP als Bonustracks zu hören. Dies ist die lange und integrale Album-Version.
Der Song wurde kein Erfolg, markiert aber den Beginn der Zusammenarbeit von David Bowie mit Gitarrist Mick Ronson und Drummer Mick Woodmansey, die ihn während seiner Glam-Phase begleiten werden.
Ausserdem haben wir hier einen der späten Hippie-Zeugnisse (einen Song mit einer Extended Coda) am Ende der Sixties. Die beiden Versionen des Songs weisen den Weg, den die Popmusik in den kommenden Monaten und Jahren im UK nehmen wird. Glam wird allem Hippiesken den Garaus machen. Bowies Stunde wird dann schlagen. Wenn man will, kann man traurigen Orgelakkorde am Anfang des Tracks als Trauermusik und Abgesang auf die Sixties hören und die Single-Version als Gründungsdokument für Glamrock.

Personen und Querverweise


David Bowie
David Bowie
Tony Visconti

Lyrics

[Intro] "Maybe I should announce it, should I? Memory of a free festival." [Verse 1] The Children of the summer's end Gathered in the dampened grass We played Our songs and felt the London sky Resting on our hands It was God's land It was ragged and naive It was Heaven [Verse 2] Touch, We touched the very soul Of holding each and every life We claimed the very source of joy ran through It didn't, but it seemed that way I kissed a lot of people that day [Verse 3] Oh, to capture just one drop of all the ecstasy that swept that afternoon To paint that love upon a white balloon And fly it from the topest top of all the tops That man has pushed beyond his brain Satori must be something just the same [Verse 4] We scanned the skies with rainbow eyes And saw machines of every shape and size We talked with tall Venusians passing through And Peter tried to climb aboard but the Captain shook his head And away they soared Climbing through the ivory vibrant cloud Someone passed some bliss among the crowd And We walked back to the road, unchained [extended coda] The Sun Machine is coming down, and we're gonna have a party The Sun Machine is coming down, and we're gonna have a party The Sun Machine is coming down, and we're gonna have a party The Sun Machine is coming down, and we're gonna have a party The Sun Machine is coming down, and we're gonna have a party The Sun Machine is coming down, and we're gonna have a party