Wanda Jackson: There's A Party Goin' On | Release-Factsheet

Streams


Release «There's A Party Goin' On» von Wanda Jackson.

Fakten

Veröffentlichungsdaten: 1961 01
Label: Capitol ST 01511
Produktion: Ken Nelson
Genre: Rock'n'Roll - Rockabilly

Annotationen

Wanda Jackson war zusammen mit Brenda Lee, die für Decca aufnahm, Janis Martin, für RCA, und Lorrie Collins, für Columbia, eine der wenigen heute noch bekannten Rockabilly-Sängerinnen. Dies ist ihr drittes Album. Es hat zwar keine grossen Hits drauf – dafür muss man ihr zweites Album oder einen Sampler konsultieren – ist aber eine solides Konglomerat ihrer Vokalkunst und musikalisch zupackend vom ersten bis zum letzten Ton.
Rockabilly wurde von den Executives der Label als Männerangelegenheit angeschaut. Entsprechend schwer hatten es Frauen, die nicht Balladen singen wollten. Wenn man aber gräbt, findet man mehr von ihnen als das obligate Quoten-Rockabilly-Chick von jedem grossen Labels. Mary A. Bufwack und Robert K. Oermann veröffentlichten 1993 ein Buch mit dem Titel Finding Her Voice: The Saga of Women in Country Music über Frauen im Rockabilly und Beth Harrington machte 1991 eine Musikdoku zum Thema: Welcome to the Club: The Women of Rockabilly.

Personen und Querverweise


Wanda Jackson
Ken Nelson

Trackliste

Seite A 1. There's a Party Goin' on (John Berry, Don Covay) - 2:02 2. Lonely Weekends (Charlie Rich) - 2:20 3. Kansas City (Jerry Leiber, Mike Stoller) - 2:40 4. Bye Bye Baby (Leo Robin, Jule Styne) - 2:05 5. Fallin' (Howard Greenfield, Neil Sedaka) - 2:50 6. Hard Headed Woman (Claude Demetrius) - 1:55 *Seite B 1. Tongue Tied (John Berry, Don Covay, Mark Lewis) - 2:22 2. It Doesn't Matter Anymore (Paul Anka) - 2:50 3. Tweedle Dee (Scott Winfield) - 2:40 4. Sparkling Brown Eyes (Billy Cox) - 2:35 5. Lost Weekend (Wayne Walker) - 2:15 6. Man We Had a Party (Jessie Mae Robinson) - 1:58