Musikzimmer Blog Post: Les Paul: Lover

Willkommen im Musikzimmer! Dies sind die empfohlenen Inhalte, Neuerscheinungen und Veranstaltungsankündigungen.

Les Paul: Lover

Les Paul spielte auf dieser Aufnahme alle Gitarrenteile selbst ein. Er benutzte zum ersten Mal in der Geschichte der Aufnahmetechnologie Overdubbing. Paul selbst nannte solche Aufnahmen «Multiples». Das ging so: Er spielte seine Gitarre wie ein Leadinstrument und nahm dies auf eine Acetatplatte auf. Dann spielte er diese Aufnahme ab und zupfte dazu eine Rhythmusgitarre. Beides – die erste Aufnahme und die zweite Gitarre – nahm er auf eine weitere Acetatplatte auf. Diesen Prozess wiederholte er einige Male und lernte, wie die einzelnen Einspielungen in puncto Lautstärke zu spielen waren, damit das Schlussresultat befriedigend klang. Es gab keine Möglichkeit, die einzelnen Aufnahmen nachträglich abzumischen.
Teilweise liess Les Paul die gemachte Aufnahme mit halber Geschwindigkeit laufen und spielte dazu. Auf diese Weise entstanden die blitzschnellen Soli, die wie eine von Aliens gespielte Hawaiigitarre klingen.
«Lover» war ein sofortiger Erfolg auf dem Plattenmarkt und zog weitere Veröffentlichungen nach sich, die unter den Titel The New Sound gestellt wurden.
Man kann diese Single in ihrer Bedeutung für die Musikgeschichte des zweiten teils des 20. Jahrhunderts nicht überbewerten. Ja, vielleicht haben wir hier die erste Pop-Single überhaupt! Denn ihre Machart wurde innerhalb einer Dekade zum Industriestandard als man mit Tonbandgeräten und Studiomischpulten anfing, Platten mit dem Overdub-Verfahren zu produzieren. In den 1960er Jahren wurden die Beatles die grossen Meister dieser Technik.
Links
– Barry Cleveland: How Les Paul Created His Extraordinary New Sound
Querverweise
– zur Flipside Brazil.

Link zum Inhalt: [M]