Musikzimmer Blog Post: Genesis: The Musical Box

Willkommen im Musikzimmer! Dies sind die empfohlenen Inhalte, Neuerscheinungen und Veranstaltungsankündigungen.

Genesis: The Musical Box

«The Musical Box», zu Deutsch die Spieldose ist ein über 10-minütiges Prog-Meisterwerk. Es erzählt die makabere Geschichte vom kleinen Henry, der mit seiner Freundin Cynthia Krocket spielt. Cynthia holt zum Schlag aus und trifft Henrys Kopf, der durch die Luft fliegt ...
Diese Vorgeschichte wird nicht vom Song erzählt, sondern ist als Begleittext zu den Lyrics auf dem Cover abgedruckt. Live wird sie erzählt: «Während Henry Hamilton-Smythe minderjährig, acht Jahre alt, mit Cynthia Jane De Blaise-William, neun-jährig, Krocket spielte, hob die süß lächelnde Cynthia ihren Hammer hoch und entfernte anmutig Henrys Kopf. Zwei Wochen später entdeckte sie in Henrys Kinderzimmer seine geliebte Spieluhr. Eifrig öffnete sie ihren Deckel worauf die Spieldose das Kinderlied «Old King Cole» zu spielen begann. Dann erschien eine kleine Geisterfigur. Es war Henry, aber nicht für lange. Denn als er im Raum stand, begann sein Körper schnell zu altern, wobei sein Verstand der eines Kindes verblieb. Die Wünsche seines ganzen Lebens durchströmten ihn. Als er versuchte, Cynthia Jane zu überreden, seinen romantischen (erotischen) Bedürfnissen nachzukommen, hörte dies die Amme und stürzte ins Kinderzimmer. Instinktiv schleuderte die Nanny die Spieluhr auf das bärtige Kind und zerstörte beide.»
Wie in vielen Märchen haben wir hier das Thema der erwachenden Sexualität.
Die Spieldose hat eine interessante Funktion in der Erzählung: Sie konserviert etwas vom Leben des verstorbenen Henrys, ihr Klang ruft ihn ins Halbleben zurück. Seine Präsenz im Raum ist eine Art Zeitlosigkeit, die als beschleunigte Zeit auftritt: Henry altert schnell, sein Leben dauert so lange, wie das «Old King Cole» Kinderlied dauert.
Der Song macht darauf aufmerksam, dass bereits vor Zylinder und Schallplatte eine künstliche Musikwiedergabe möglich war, nämlich mit den Spieldosen, die um 1800 in der Schweiz erfunden worden sind. Bereits diese Erfindung hatte für die Menschen etwas Gespensterhaftes. Die unschuldige Hörerin, die die Spieldose öffnet, begegnet einer Zauberkraft. Von der Technik geht eine erotische Anziehungskraft aus, die der Hörerin gefährlich werden kann.
Struktur
Dieser Song (eine Suite in drei Teilen, formal eine Rhapsodie.
Querverweise
zu einer Live Version des Songs
Links
The Musical Box live im Belgischen Fernsehen (1971) – Performance ohne Maske

Link zum Inhalt: [M]