Diese Seite verwendet Javascript. Bitte erlauben Sie Javascript in den Einstellungen. – This page uses javascript. Please enable it in the setting of your browser.

Musikzimmer Blog Post: PinkPantheress: to hell with it

Willkommen im Musikzimmer! Dies sind die empfohlenen Inhalte, Neuerscheinungen und Veranstaltungsankündigungen.

PinkPantheress: to hell with it

Zehn Miniatur-Tracks, Songs mit einer Länge zwischen einer und zweieinhalb Minuten. Die Musik von PinkPantheress steht in der Tradition von Breakbeat und UK-Bass: Drum 'n' Bass, UK-Garage. Aber auch Bubblegumbass/Hyperpop kann man hören (ihre Mickey-Mouse-Stimme). Die Macherin nennt ihren Sound «new nostalgic». Sie findet eine Schönheit in den nicht polierten musikalischen und visuellen Produkten, die zur Zeit des Millenniums-Wechsel entstanden sind (wem sagt sie das?). Die Leichtigkeit jener Zeit sei der heutigen jungen Generation abhanden gekommen. PinkPantheress kam zum Musikmachen über das TikTok-Videoportal, auf dem User*innen zu Videoclips lipsynchen. Sie hat innerhalb kurzer Zeit eine gigantische Zahl von einer Million Follower*innen erreicht.
Ihr Minialbum «to hell with it» demonstriert das enorme Potential dieser jungen Produzentin. Einerseits ist es schade, dass ihr Album so kurz ausgefallen ist (es entspricht dem Tik-Tok-Format), andererseits hören wir den männlichen Vorgänger der jungen Frau sagen: «Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!».

Link zum Inhalt: [M]