Release-Factsheet: Les Faux-Frères: «Oh! Oui» (EP)

Playliste

Streams

Act Navigation

Les Faux-Frères   :


Les Faux-Frères: Oh! Oui ★★★

Cover des Releases

Seite A

  1. Oh! Oui (Gaston Schaefer, Jean-Pierre Skawronski, Travis Pritchett) - 2:06
  2. Be Bop A Lula (Sheriff Tex Davis, Gene Vincent) - 2:03

Seite B

  1. Romance D'un Prisonnier (Jean-Pierre Skawronski) - 3:53
  2. Vous, Vous! (Gaston Schaefer, Jean-Pierre Skawronski) - 2:10
Cover des Releases

Datum (JJJJ MM TT)
– 1963  [D]
Label
– Disques Vogue EPL 8069  [D]
Genre(s)
– Rock'n'Roll - Beat - Swissbeat [D]
Tags
– Musik aus der Schweiz [Tag]
Archiviert als
– mp3 (Youtube)

Cover des Releases



Datenbanken
Logo Logo

Diesen Release streamen (auf gut Glück)
Soundcloud-Logo Youtube-Logo Vimeo-Logo Spotify-Logo Deezer-Logo

Cover des Releases

  • Liner Notes: Raymond Colbert
  • Photography: Philippe Holder
  • Printed By Dillard et Cie. Imp. Paris

Cover des Releases

Les Faux-Frères aus Lausanne heissen so, weil sie nicht wie ihre Vorbilder, die Everly Brothers, «richtige» Brüder, ein richtiger «Brother Act» sind. Gaston Schaefer und Johnny Roulet musizierten seit 1958 miteinander. Roulet stieg aus und Jean-Pierre 'Ska' Skavronski sprang in die Lücke. Aus dem Duo wurde ein Beat-Quintett. Dies ist ihre erste Platte, die 1963 erschien. Die EP enthält auf Seite A zwei Cover Versionen und auf der Rückseite zwei Eigenkompositionen. Die Covers stammen von Travis And Scott: Oh! Oui bzw. von Gene Vincent: Be Bop A Lula.
Schaefer und Skavronski singen Close Harmony, was in der Populären Musik des 20. Jahrhunderts vielen (falschen und richtigen) Brüdern und Schwestern zugeschrieben wird: den Mills Brothers, Boswell Sisters, Andrew Sisters, Louvin Brothers, Delmore Brothers, Everly Brothers usw.

Cover des Releases

Listenzugehörigkeit
– Christian Schorno: Schweizer Singles für Coverwand Landesmuseum [L] [←] [→]

Widget Embed Code
Kopieren Sie diesen Code, um ihn auf einer Webseite oder in einem Blogpost einzubetten:

Zitierhilfe
Kopieren Sie diesen Code, um den Release in der Originalversion zu zitieren. In der Regel gilt hier die Ausgabe im Heimatland des Acts als Original.