Release-Factsheet: Bob Dylan: «Shadows In The Night»

Playliste

Streams

Act Navigation

last.fm artist pic

Bob Dylan   :


Bob Dylan: Shadows In The Night ★☆☆

Cover des Releases

Trackliste

  1. I'm a Fool to Want You (Joel Herron, Frank Sinatra, Jack Wolf) - 4:51
  2. The Night We Called It a Day (Tom Adair, Matt Dennis) - 3:24
  3. Stay with Me (Carolyn Leigh, Jerome Moross) - 2:56
  4. Autumn Leaves (Joseph Kosma, Johnny Mercer, Jacques Prévert) - 3:01
  5. Why Try to Change Me Now (Cy Coleman, Joseph McCarthy) - 3:37
  6. Some Enchanted Evening (Oscar Hammerstein II, Richard Rodgers) - 3:28
  7. Full Moon and Empty Arms (Buddy Kaye, Ted Mossman) - 3:26
  8. Where Are You? (Harold Adamson, Jimmy McHugh) - 3:37
  9. What'll I Do (Irving Berlin) - 3:20
  10. That Lucky Old Sun (Haven Gillespie, Beasley Smith) - 3:36
Cover des Releases

Datum (JJJJ MM TT)
– 2015 02 03  [D]
Label
– Columbia 8875057962  [D]
Genre(s)
– Pop - Neo-Traditionalpop - Vocalpop [D]
Produzent(en)
– Jack Frost [>] [D]
Archiviert als
– CD, MP3-Download (flac, mp3)

Cover des Releases

Über den Release
Logo
 
Lyrics
Logo
 
Rezensionen
Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo

Datenbanken
Logo Logo Logo

Diesen Release streamen (auf gut Glück)
Soundcloud-Logo Youtube-Logo Vimeo-Logo Spotify-Logo Deezer-Logo

Cover des Releases

  • Bob Dylan: Vocals
  • Daniel Fornero: Trumpet
  • Geoff Gans: Design
  • Tony Garnier: Bass
  • Steve Genewick: Assistant Engineer
  • Larry Hall: Trumpet
  • D.J. Harper: Conductor, Horn Arrangements
  • Dylan Hart: French Horn
  • Donny Herron: Pedal Steel Guitar
  • Alan Kaplan: Trombone
  • Stu Kimball: Guitar
  • Andrew Martin: Trombone
  • Joseph Meyer: French Horn
  • George G. Receli: Percussion
  • Doug Sax: Mastering
  • Al Schmitt: Engineer, Mixing
  • Charlie Sexton: Guitar
  • John Shearer: Photography
  • Francisco Torres: Trombone

Cover des Releases

Musikzimmer-Rezension
Verlangen perfekte Songs nicht nach perfekter Interpration? Weder an der Auswahl noch an der musikalischen Interpretation im Stil von Westernswing-Balladen ist hier etwas auszusetzen. Aber Bob Dylans Stimme hat zu wenig Charme. Warum begibt er sich auf fremdes Territorium? Die einzige Antwort: Bob Dylan verneigt sich vor dem Great American Songbook und einem seiner prominentesten Interpreten, Frank Sinatra. Passt in unsere retromansiche Zeit.
Im Zusammenhang habe ich mich mit Nostalgia von Annie Lennox beschäftigt, das im vergangenen Oktober herauskam. Es ist ein ähnlich unbefriedigendes Album aus etwas anderen Gründen. Nostalgia ist gut gesungen, die Songauswahl ist aber oberflächlich - alles bekannte Songs. Es wäre eine Erlebnis, Dylan oder Lennox live mit diesen Songs zu erleben, aber als Aufnahme funktioniert das nicht; ich greife da lieber zu Aufnahmen aus der Zeit, zum Beispiel Sinatras Where Are You? oder Sings For Only The Lonely.

Widget Embed Code
Kopieren Sie diesen Code, um ihn auf einer Webseite oder in einem Blogpost einzubetten:

Zitierhilfe
Kopieren Sie diesen Code, um den Release in der Originalversion zu zitieren. In der Regel gilt hier die Ausgabe im Heimatland des Acts als Original.