Print-Factsheet: Nielsen Company: «2017 Year-End Music Report» (Heft)

Playliste

Streams

Autor Navigation

Nielsen Company   :


Nielsen Company [D]: 2017 Year-End Music Report

Cover

Datum (JJJJ MM TT)
– 2018 01 03 [D]
Verlag
– Nielsen Company
Links
– [Quelle]
– [Quelle]
Tags
– Jahr: 2017 [Tag]
– Das Ende von Rock  [Tag]

Cover

Bemerkenswerte Entwicklungen sind:
1. die Musikwirtschaft der USA verzeichnet Wachstum und das kann man auf Streaming zurückführen («diversity of channels for music discovery» – heisst es im Report)
2. Urbane Genres wie R&B und Hip-Hop haben Rock als dominantes Genre hinter sich gelassen.
3. Schaut man bei den Formaten, mit welchen Anteilen an physischen Einheiten, Downloads und Streams die Musik konsumiert wird, zeigen sich Cluster: An physischen Formaten bleiben hängen: Klassik-, Jazz- und Gospel/Christian-Hörer/-innen, aber auch Formate wie Holiday/Seasonal Musik und Kinderformate fallen hier hinein. Streams machen hier maximal 33% aus. Rock und Country werden zu ca 40% gestreamt, Pop zu 45% und urbane Genres wie R&B/Hip-Hop und Electronic/Dance um die 70%. Hierzu gehört auch – und das ist das Bemerkenswerte daran – die Latin-Music, die mit 70% hauptsächlich als Stream gehört wird (siehe p. 31).
4. Vinyl macht 14% aller verkauften physischen Einheiten aus. Am meisten abgesetzt wurde 2017 die Wiederauflage des Beatles-Albums: Sgt. Pepper, nämlich 72'000 Stück!!!
5. Drake und Future sind die Acts, die am meisten gestreamt wurden.

Widget Embed Code
Kopieren Sie diesen Code, um ihn auf einer Webseite oder in einem Blogpost einzubetten:

Zitierhilfe
Formel: Autor: «Titel». Nachweis Ort, Verlag.