Print-Factsheet: Eduard Hanslick: «Vom Musikalisch Schönen» (Sachbuch)

Autor Navigation

Eduard Hanslick   :


Eduard Hanslick [D]: Vom Musikalisch Schönen   [PDF]

Cover

Datum (JJJJ MM TT)
– 1854 [D]
Verlag
– R. Weigel (Leipzig)
Links
– [Quelle]
Tags
– Formalismus [Tag]

Cover

Eduard Hanslick war der vielleicht wichtigste Formalist der Musik-Ästhetik des 19. Jahrhunderts. Ben Ratliff bezeichnet ihn als den «king formalist» (Every Song Ever, p. 52). Die Kapitelüberschriften aus Vom Musikalisch Schönen verraten, worum es ihm geht. Sie lauten: «Die Gefühle sind nicht Zweck der Musik», «Die Gefühle sind nicht Inhalt der Musik» – es geht ihm um die musikalische Form, statt um den Inhalt. Musik kann gewisse Ausdrucksqualitäten mimen, aber mehr nicht. «Die Musik spricht nicht bloß durch Töne, sie spricht auch nur Töne».

Widget Embed Code
Kopieren Sie diesen Code, um ihn auf einer Webseite oder in einem Blogpost einzubetten:

Zitierhilfe
Formel: Autor: «Titel». Nachweis Ort, Verlag.