Print-Factsheet: Theo Cateforis: «Are We Not New Wave? Modern Pop At The Turn Of The 1980s» (Sachbuch)

Playliste

Streams

Autor Navigation

Theo Cateforis   :


Theo Cateforis [D]: Are We Not New Wave? Modern Pop At The Turn Of The 1980s

Cover

Datum (JJJJ MM TT)
– 2011 06 07 [D]
Verlag
– University of Michigan Press (Ann Arbor)
Links
– [Quelle]
– Logo
Behandelte Acts Behandelte Acts
Buggles [D], Talking Heads [D], Devo [D], Blondie [D], Knack [D], Cars [D], Elvis Costelle And The Attractions [D], Police [D], Joe Jackson [D], B-52's [D]
Tags
– Geschichte 5: Postpunk New Alternative Indie [Tag]
– TV [Tag]
– Genres [Tag]

Cover

Das Buch untersucht den kulturellen Kontext, in dem ab 1979/80 New-Wave-Musik in den Mainstream durchbrach. Ein prominenter Faktor, der in dieser Zeit wirkt ist die Deindustrialisierung des urbanen Raumes. Ehemalige Fabriken wurden im Lauf der ökonomischen Krise der 70er-Jahre geschlossen und liessen leere Hallen zurück, die zunehmend von Künstlerinnen und Künstlern genutzt wurden (Ateliers, Lofts, Clubs). Das Wort «New Wave» tauchte als Sammelbegriff im Kontext von Punk und auf Punk folgender Musik auf. Im Gegensatz zu Punk bezeichnet «New Wave» aber eine weniger provokative Musik, die sich mit dem Mainstream vertragen konnte (p. 11).
Die Hauptkapitel thematisieren die Geschichte des initialen New Waves in den Jahren 1979 und 1980 (1), die zweite Britische Invasion (2), die nervöse Anspannung der Musik (3), die ironische Haltung (4), die Nostalgie für Powerpop (5), den Synthesizer als Intrument (6) und die Affinität zur Folklore anderer Kontinente, vor allem zur afrikanischen Musik (7). Ein Epilog behandelt schliesslich noch New-Wave-Revivals.

Widget Embed Code
Kopieren Sie diesen Code, um ihn auf einer Webseite oder in einem Blogpost einzubetten:

Zitierhilfe
Formel: Autor: «Titel». Nachweis Ort, Verlag.