Print-Factsheet: Ueli Bernays: «Stars, Girls, Bitches, Vamps, Dominas, Diven, Queens. Wie und warum S�ngerinnen derzeit die internationale Pop-Szene dominieren.» (Artikel_Print)

Autor Navigation

Ueli Bernays   :


Ueli Bernays [D]: Stars, Girls, Bitches, Vamps, Dominas, Diven, Queens. Wie und warum S�ngerinnen derzeit die internationale Pop-Szene dominieren.   [PDF]

Cover

Datum (JJJJ MM TT)
– 2009 01 16 [D]
Verlag
– NZZ (Z�rich)
Nachweis
– NZZ, Nr. 12, S. 41
Links
– [Quelle]

Cover

Ausgehend von der Feststellung, dass die meisten Pop-Stars Frauen sind, dass männliche Stars geradezu fehlen, entwickelt der Autor vorsichtige Vermutungen, warum das so sein könnte. Er kommt dabei auf das mä,nnliche Verhalten als Musiker und als Fan zum Nerd zu tendieren, zu eingeschworenen Szenen, in denen ein Übereifer und eine Überidentifikation mit der Musik oder einem Sound stattfindet, wohingegen Frauen flexibler Stile wechseln können und so immer wieder überraschen können.

Widget Embed Code
Kopieren Sie diesen Code, um ihn auf einer Webseite oder in einem Blogpost einzubetten:

Zitierhilfe
Formel: Autor: «Titel». Nachweis Ort, Verlag.