Media-Factsheet: Lily Allen: «Hard Out Here» (Musikvideo)

Playliste

Streams

Act Navigation

last.fm artist pic

Lily Allen   :


Lily Allen: Hard Out Here

Regie
– Christopher Sweeney [>] [D]
Datum (JJJJ MM TT)
– 2013 11 12  [D]
Genre(s)
– Post-Millennial-Music - Electropop [D]

Eine Frau liegt im OP. Es steht eine Schönheitsoperation an. Sie ist ein Popstar und muss, damit sie Erfolg haben kann, korrigiert werden. Ihr Manager steht dabei und weist den Arzt an noch mehr wegzuschneiden. »Wie kann sich jemand nur so gehen lassen«, »Lack of discipline« lautet das Verdikt. I had a Baby, verteidigt sie sich. Andere Frauen haben auch Babys, meinen Arzt und Manager.
Eine feministische Tirade aufs Popbusiness und die Rolle, die Frauen darin spielen. »It’s hard out here for a bitch«. Sie verwendet das Wort, das Rapper oft für Frauen brauchen.
Der Titel ist eine Anspielung auf Three 6 Mafia feat. Paula Campbell: It's Hard Out Here for a Pimp.
»I suppose I should tell you what this bitch is thinking
You'll find me in the studio and not in the kitchen
I won't be braggin' 'bout my cars
Or talkin' 'bout my chains
No need to shake my ass for you
'Cause I've got a brain
If I told you 'bout my sex life you'd call me a slut
But boys be talkin' 'bout their bitches
No one's making a fuss«

Listenzugehörigkeit: Listenzugehörigkeit
– PopMatters: 5 Modern Pop Songs That Criticize Modern Pop [L] [<<]

Embedcode
Kopieren Sie diesen Code, um ihn bei Ihnen einzubetten.

 

Citation Text
Kopieren Sie diesen Code, um das Video zu zitieren.