Liste / List: Musikzimmer: Popquizshow 15 (Kuratierte Liste)

Playliste

Streams

Abspielbare Tracks

Playliste (Track zum Abspielen anklicken)

Musikzimmer: Popquizshow 15

Titelbild von «Musikzimmer: Popquizshow 15»Ich habe übers Jahr sporadisch wunderbare Songs und Tracks zusammengestellt. Alls es 50 waren, gab es kein Thema, keine Blöcke und ich hatte (noch) nichts dazu zu sagen. «Mixtape» drängte sich als Titel auf. Mit Liebe zusammengestellte Tracks, wie früher. Ich begann in den Erinnerungen zu wühlen und im Archiv Tapes auszugraben. Ich habe sie angehört. Mit dem Resultat, dass ich nostalgisch wurde. Die heutigen Playlisten in iTunes oder Spotify sind staksige, lieblose Anreihungen von Songs. Ich habe früher Stunden damit verbracht, Tracks auszuwählen – das ist zwar auch bei iTunes oder Spotify noch der Fall. Dann aber habe ich weitere Stunden damit verbracht, die Tracks abzumischen. Ich hatte sekundengenaue Regiepläne gemacht: Wann ist ein Track aus-, der andere einzublenden? Mit welcher Geschwindigkeit ist er abzufahren. Es kamen Effekte dazu, Geräusche habe ich eingespielt, Atmosphäre oder Stimmen aus dem Radio, Skipgeräusche und so Zeugs. Mixtapes waren richtig aufwändig. Und das Resultat: «Wow!» Ich hab Mixtapes von mir wieder angehört – sie waren besser als alles, was ich je auf iTunes zusammengestellt habe.

Unter dem Titel: «Poesie und Mixtape» spielte ich bei meinem fünfzehnten Musikraten in der Bar Rossi meine Playliste, las Blüten aus den Lyrics der Stücke vor und erzählte einiges über die guten alten Mixtapes.
1
Titel wie «Here we go again» oder «Hey Boy, hey Girl, superstar DJs, here we go ...» sind typische Anfänge für ein Mixtape. Die Frage «Mit welchem Stück beginne ich mein Mixtape?» ist eine gewichtige. Mixtapes verführen zum Denken in Alternativen. Man muss lernen, rechtzeitig eine von ihnen zu wählen, sonst entsteht das Mixtape nie und es bleibt nur beim Vorsatz, eines aufzunehmen.
Die falsche Wahl führt beim Medium Cassette aber auch zum Fiasko. Wenn man nach ein paar Tracks merkt, dass der Anfang nicht stimmt, muss man alles noch einmal neu aufnehmen. Reparieren ist fast nicht möglich.
2: halb autobiografischer halb erfundener Brief aus den frühen 80ern
Dear Milena

Thank you so so much for your wonderful mixtape. I can’t stop listen to it. Especially the tracks by the Velvet Underground are haunting, enchanting, breathtaking. Never heard anything like it. Must have listen to these tracks a hundred times during the last two weeks and to the integral tape about 50 times. I always wanted to hear the Velvet Underground. No radio station played it when I was listening and no record shop in Zurich has any of their albums. If only I would live in England. You’re so lucky, my dear.
How can I top your wonderful tape? I tried my best. Hope you will like it. It’s perfect music for Mondays. Actually, every not-yet-Friday will do for a listen. Like always I tried to combine tracks you might know and tracks I bet you don’t know. Let’s see.
My thoughts about some of the tracks are written on the sleeve – as always.

Love Christian
Please write again soon. And keep sending tapes!
3
In meinem Leben haben Mixtapes und Playlisten immer eine wichtige Rolle gespielt. Ich habe viel Zeit damit verbracht, Musik zu suchen, auszuwählen und zusammenzustellen. Ich habe in den 80er Jahren vermutlich zwischen 50 und 100 Mixtapes für Freundinnen und Freunde aufgenommen. Einige Tapes kamen bis nach Neuseeland, Holland oder England. Ein paar von ihnen landeten natürlich längst im Abfall.
Gewissermassen sind die Playlisten für das Musikraten etwas ähnliches wie diese früheren Mixtapes. Aber jede Medienrevolution leitet den Drang zum Mixtape in eine neue Richtung. Die konkrete Praktiken verwandeln sich teils geringfügig, teils erheblich mit jedem neuen Medium: Das Grundinteresse aber bleibt: Pathetisch ausgedrückt: die Liebe zur Musik. Aber auch: das Bedürfnis gehört zu werden, verwandte Seelen zu finden, die zu den selben musikalischen Schwingungen in Resonanz geraten.
4
Mixtapes werden in der Regel als Momentaufnahme zusammengestellt. Ihre Titel beinhalten Jahreszeiten, Wochentage, Monate, Tageszeiten usw. Beispiele: «A Night Out», «Dream Mix», «Morning Train Songs» «Spring Moods» usw. Der Macher oder die Macherin zeigt damit an, dass sie oder er sich etwas bei der Zusammenstellung überlegt hat. Die Empfängerin oder der Empfänger weiss dadurch auch, dass auf den «Summer Mix» möglicherweise ein «The Colors of Autumn Mix» folgt und ein «Lost in the November Fog».
Aber eigentlich hat ein Mixtape nur eine Botschaft: Hör dir das an, das ist sooooo grossartig!
Der ideale Rezipient, die ideale Rezipientin hat wenig Ahnung von Musik bzw. ist hoch beeinflussbar. Von ihr oder ihm kommt Bewunderung zurück.
Der typische Mix-Tape-Macher mit seinem ständigen «Hör dir dies an, hör dir das an» kann einem mächtig auf den Wecker gehen – die Figur von Barry gespielt von Jack Black in High Fidelity.
5
Tonbandmaschinen sind ein Produkt der Nazis, damit Hitler seine Radioansprachen in den verschiedenen Landessendern bequem aus Berlin auf Band sprechen konnte. Bandkopien wurden dann an die Landesssender verteilt und eine Rede konnte so zur selben Zeit in ganz Deutschland ausgestrahlt werden.
Tonbandgeräte (mit Spulen) kamen in den 50er Jahren auf den Markt. Die billigeren und einfacher zu handhabenden Kassettengeräte konnten ab 1963 gekauft werden. Sie brachten zwei neue Dimensionen in die Welt:
1. Man konnte Musik nun privat speichern, ohne sie zu kaufen, man könnte sie itschneiden am Radio oder beim Live-Konzert (was natürlich verboten war aber trotzdem getan wurde – zum Glück, weil wir heute wertvolle Dokumente besitzen, die wir sonst nicht hätten).
2. Man konnte Musik nun in eine eigene Reihenfolge bringen, den eigenen Mix machen und die Tracks nach Belieben anordnen. Man wurde so die Regisseurin / der Regisseur des eigenen Lebens. Das war Kontrolle und Macht. Kontrolle im eigenen Leben, darüber was läuft und nicht läuft, Macht über die Experten, die einem zu oft die falsche Musik vorsetzten.
Diejenigen, die einen Teil ihrer Macht verloren hatten, haben uns später kriminalisiert: «Home Taping is Killing Music» sprachen sie. Der allerblödeste Spruch war dann später: «You wouldn’t steel a car». Ich dachte mir: Und ob ich würde, wenn es so einfach wäre wie eine CD kopieren.
6
Lavinia Greenlaw schreibt in einem Beitrag mit dem Titel The Joy of Mixtapes auf der BBC Webseite: «The mixtape is a unique meeting-point between two people – like a letter or a dance. It remains the best way to let music have your feelings for you.» Sind Mixtape also ein Surrogat, ein Ersatzmittel?
7
Was passiert mit den Tapes die man jemandem aufgenommen hat?
Nick Hornby, der sich darauf versteht, lässt Rob, den einen Angestellten im Schallplattenladen, lakonisch erzählen: «Meine Wohnung ist voll von Tapes, die Dick mir gemacht hat, die meisten habe ich mir nie angehört.»
8
Ein Zitat von Matias Viegener aus dem Mix-Tape Buch, das Thurston Moore (Sonic Youth) herausgab: «Mix-Tapes sind eine Form amerikanischer Folklore: Vorverdaute kulturelle Artefakte in Kombination mit handgestrickter Technik und einem Filzstift machen das Mix-Tape zu einer Flaschenpost. [Und diese sagt:] Ich bin kein bloßer Konsument der Popkultur, sondern ein Produzent von Mix-Tapes.».
Heute nennt man das «Prosumerism». Produzent und Konsument zugleich sein.
9
Zitat aus High Fidelity von Nick Hornby: «Ich verbrachte Stunden damit, die Kassette zusammenzustellen. Ein Tape zu machen, ist für mich wie einen Brief zu schreiben – da gibt es jede Menge auszuradieren, neu zu überdenken und von vorne anzufangen, und ich wollte, daß es ein gutes würde, weil … um ehrlich zu sein, weil ich, seit ich mit dem Plattenauflegen begonnen hatte, niemanden kennengelernt hatte, der so vielversprechend wie Laura war, und vielversprechende Frauen kennenzulernen, war mit ein Grund, DJ zu werden. Ein gutes Compilation-Tape aufzunehmen ist – wie Schluß machen – ein hartes Stück Arbeit. Man muß mit einer Klassenummer anfangen, um das Interesse wachzuhalten (Ich begann mit »Got To Get You Off My Mind«, aber mir wurde dann klar, daß sie möglicherweise über Stück eins, Seite eins nicht hinauskommt, wenn ich ihr direkt das gebe, was sie will, folglich versteckte ich es Mitte der zweiten Seite), dann muß man noch eine Klasse besser werden, oder eine Klasse runtergehen, man kann weiße Musik nicht mit schwarzer kombinieren, es sei denn, die weiße Musik klingt wie schwarze Musik, man kann nicht zwei Nummern desselben Künstlers hintereinander bringen, es sei denn, man macht alles paarweise, und … ach, es gibt da jede Menge Regeln.“
10
Mixtapes aufzunehmen war ein aktiver Teil des Werbeverhalten des Musik-liebenden Mannes – so zum Beispiel in High Fidelity, um nicht von mir zu reden ;-)
Die Hauptfigur, Bob, muss lernen, wenn er einer Frau ein Mixtape aufnimmt, dass es dabei nicht um seinen elaborierten Geschmack geht, sondern um das, was der Frau, Laura, gefällt. Das scheint er am Ende des Films zu checken. High Fidelity ist, so gesehen, ein Entwicklungsroman.

Quelle: Christian Schorno, Playliste des Musikratens in der Bar Rossi, Zürich, 5. Februar 2018

Sortierlogik: Rang

1. Whitesnake [D]: Here I Go Again [F]

Label & Katalognr.
EMI BP 416, Liberty LBG 30354
Songwriting
David Coverdale & Bernie Marsden
Produktion
Martin Birch
Veröffentlicht
1982 11 15 (Single), 1982 11 (Album)
Genretags
Rock - Hardrock - Powerballade

Annotationen:
Es vergehen fast 70 Sekunden, bis die erste Gitarre einsetzt. Vermutlich der einzige Hardrock Track, der diesen Mut aufbringt.
Ein Lied über Einsamkeit des romantischen Herzens: Es findet einfach nicht, wonach es sucht.

2. Chemical Brothers [D]: Hey Boy Hey Girl [F]

Label & Katalognr.
Virgin CHEMSD 8, Freestyle Dust XDUSTCD 4
Songwriting
Jerry Bloodrock & Celite Evans & Richard Lee Fowler & Charles Pettiford & Tom Rowlands & Ed Simons & Gregory Carlton Wigfall
Produktion
Tom Rowlands & Ed Simons
Veröffentlicht
1999 05 31 (Single), 1999 06 21 (Album)
Genretags
Electronica - Breakbeat - Bigbeat

3. Jay-Z [D]: The Story Of O.J. [F]

Label & Katalognr.
ROC Nation B 0027184, ROC Nation
Songwriting
Shawn Carter & Jimmy Crosby & Gene Redd & Nina Simone & Dion Wilson
Produktion
Jay-Z & No I.D.
Veröffentlicht
2017 06 30 (Album), 2017 06 30 (Single)
Genretags
Post-Millennial-Music - Trap - Traprap

Annotationen:
Ein Stück über Stereotypen und Rassismus. Es baut auf Samples von einem klassischen Track zu diesem Thema auf und führt vor, was es heisst, mit einem Sample (Nina Simone's Four Women, 1966) zu zaubern.

4. Saint Etienne [D]: Like A Motorway [F]

Label & Katalognr.
Heavenly HVNLP 008, Heavenly HVN 040
Songwriting
Bob Stanley & Pete Wiggs
Produktion
Sarah Cracknell & Bob Stanley & Pete Wiggs
Veröffentlicht
1994 02 (Album), 1994 05 (Single)
Genretags
Newpop - Electronicpop

Annotationen:
Entspannter Electropop, mit Andeutungen an Britpop. Die Melodie dieses Tracks stammt vom Folksong Silver Dagger.
Zu den Lyrics: Es kommt Liebe in ein langweiliges Leben, doch die Liebe endet; er verlässt sie. Die Verlassene steht in Tränen aufgelöst da, den Abschiedsbrief in der Hand. Erzählt wird die Geschichte aus der Position einer Freundin, die sagt, was man in so einem Fall sagt: «How could / he ever leave you? You two were good, / you were so right.» Und nun kommt die umwerfende Stelle im Song, der Dreh, das besondere Etwas: Sie antwortet: «Ich wünschte, er hätte mich nur verlassen, denn dann wäre er noch am Leben». Und wie ist er gestorben? Der Song schweigt, was ein besonderes Vergnügen ist, weil man frei interpretieren darf. Es kann sein, dass er auf dem Motorway einen tödlichen Unfall hatte. Es kann aber auch sein, dass SIE seinem Leben ein Ende setzte.

5. Talk Talk [D]: John Cope [F]

Label & Katalognr.
Parlophone R 6189
Songwriting
Tim Friese-Greene & Mark Hollis
Produktion
Tim Friese-Greene
Veröffentlicht
1988 09 (Single B)
Genretags
Newpop - Artpop - Chamberpop

Annotationen:
John Cope ist ein Pseudonym, das Mark Hollis verwendete. Der Name stammt von jemandem, der ANturaufnahmen gemacht hat.

6. Alicia Keys [D]: Fire We Make [F]

Assoziierte Acts
Maxwell (feat.)
Label & Katalognr.
RCA 88697-94182, RCA
Songwriting
Gary Clark, Jr. & Warren 'Oak' Felder & Alicia Keys & Andrew 'Pop' Wansel
Produktion
Alicia Keys & @Oakwud & @Popwansel
Veröffentlicht
2012 11 27 (Album), 2013 03 28 (Single)
Genretags
Afroamericana - R'n'B

Annotationen:
Eines der besten Duette des Jahrzehnts. Eine Ballade mit Falsett-Stimmen. Unter der polierten Oberfläche eine schwüle Stimmung. Feuer, Schweiss, Sex. Das Video wunderbar in Szene gesetzt im French Quarter von New Orleans. Die Interpretin schmolz Einwürfel auf der Makellosigkeit ihrer Haut. Auch hörenswert das Gitarrensolo von Gary Clark Jr. am Ende des Tracks.

7. J Balvin [D]: Safari [F]

Assoziierte Acts
BIA (feat.) & Sky (feat.) & Pharrell Williams (feat.)
Label & Katalognr.
Capitol Latin, Capitol Latin 0602547939005
Songwriting
Jesse Huerta & Bianca Landrau & José Osorio & Alejandro Ramírez & Pharrell Williams
Produktion
J Balvin & Sky & Pharrell Williams
Veröffentlicht
2016 05 17 (Single), 2016 06 24 (Album)
Genretags
Post-Millennial-Music - Electrolatino - Reggaeton

8. G. Love And Special Sauce [D]: The Things That I Used to Do [F]

Label & Katalognr.
Okeh EK 57851
Songwriting
Eddie Jones & G. Love
Produktion
Stiff Johnson & Special Sauce
Veröffentlicht
1994 05 10 (Album)
Genretags
Alternativerock - Crossover

9. BABYMETAL [D]: ギミチョコ!! (= Gimme chocolate!!) [F]

Label & Katalognr.
Toy's Factory TFCC 86461, Toy's Factory
Songwriting
Kxbxmetal & Mk-metal & Takeshi Ueda
Produktion
Takeshi Ueda
Veröffentlicht
2014 02 26 (Album), 2015 05 31 (Single)
Genretags
Newpop - Globalpop - J-Pop, Metal - Numetal - Popmetal

Annotationen:
Die Japaner nennen dies: «Kawaii Metal» (von kawaii, dt.: niedlich/entzückend). Die unwahrscheinliche Mischung von Metal und J-Pop. Teen-Idols mit durchchoreografierten Videos. Ein japanischer Wahnsinn!

10. Jean Michel Jarre [D]: Exit [F]

Assoziierte Acts
Edward Snowden (feat.)
Label & Katalognr.
Columbia, Aero Productions 88875196672
Songwriting
Jean Michel Jarre & Edward Snowden
Produktion
Jean Michel Jarre
Veröffentlicht
2016 04 15 (Single), 2016 05 06 (Album)
Genretags
Electronica - Techno, Electronica - IDM

11. Eartha Kitt [D]: Lilac Wine [F]

Assoziierte Acts
Henri René And His Orchestra
Label & Katalognr.
RCA Victor LPM 3062, RCA Victor LPM 1183
Songwriting
James Alan Shelton
Veröffentlicht
1953 06 (Album), 1956 (Album)
Genretags
Afroamericana - Soul - Popsoul, Pop - Easylistening

Annotationen:
Ein düsteres Lied über eine junge Frau, die sich im Rausch einem Mann hingibt. Er aber verlässt sie. Jeff Buckley, der ein Cover davon gemacht hat, sagte, er wünschte er hätte diesen Song selbst geschrieben.

12. Aphex Twin [D]: Xtal [F]

Label & Katalognr.
R&S AMB 3922
Songwriting
Richard D. James
Produktion
Richard D. James
Veröffentlicht
1992 02 12 (Album)
Genretags
Electronica - Ambient, Electronica - IDM

Annotationen:
Ein Traumgebilde von Track. Wo Aphex Twins Musik manchmal an die Grenzen des Hörbaren geht, ist sie hier wunderschön surreal.

13. Mount Kimbie [D]: Blue Train Lines [F]

Assoziierte Acts
King Krule (feat.)
Label & Katalognr.
Selbstrelease (Youtube Audio), Warp 288
Songwriting
Kai Campos & Dominic Maker
Produktion
Kai Campos & Dominic Maker
Veröffentlicht
2017 07 12 (Digital), 2017 09 08 (Album)
Genretags
Post-Millennial-Music - Digital-Underground

14. Halsey [D]: Strangers [F]

Assoziierte Acts
Lauren Jauregui (feat.)
Label & Katalognr.
Astralwerks, Astralwerks 602557562378
Songwriting
Ashley Frangipane & Greg Kurstin
Produktion
Greg Kurstin
Veröffentlicht
2017 05 26 (Single), 2017 06 02 (Album)
Genretags
Post-Millennial-Music - Electropop

Annotationen:
Beide Frauen, die notabene aus dem Pop-Mainstream kommen und nicht aus dem musikalischen Untergrund, haben sich als Bi geoutet.

15. Major Lazer [D]: Sua Cara [F]

Assoziierte Acts
Anitta Vittar (feat.) & Pabllo Vittar (feat.)
Label & Katalognr.
Mad Decent, Mad Decent
Produktion
King Henry & Major Lazer
Veröffentlicht
2017 06 01 (Single), 2017 06 02 (EP)
Genretags
Post-Millennial-Music - Electrolatino - Moombahton, Post-Millennial-Music - Electropop - Reggaeton-Hybride, Post-Millennial-Music - Electropop - Reggaeton-Hybride

16. Kygo & Selena Gomez [D]: It Ain't Me [F]

Label & Katalognr.
Interscope
Songwriting
Selena Gomez & Kyrre Gørvell-Dahll & Brian Lee & Ali Tamposi & Andrew Wotman
Produktion
Louis Bell & Kygo & Ben Rice & Andrew Watt
Veröffentlicht
2017 02 17 (Single)
Genretags
Post-Millennial-Music - Electropop

17. Margo Price [D]: Hands Of Time [F]

Label & Katalognr.
Third Man TMR 339
Songwriting
Margo Price
Produktion
Alex Munoz
Veröffentlicht
2016 03 25 (Album), 2016 11 01 (Digital)
Genretags
Post-Millennial-Music - Country - Countrypop

Annotationen:
Eine Erzählerin, deren Leben in eine Abwärtsspirale gerät (eine Vertreterin des ehemaligen amerikanischen Mittelstands). Sie verliert ein Kind und fragt sich, ob es denn wirklich einen gebe, der auf sie herabschat. Aber sie hält am Traum fest, die Farm ihres Vaters zurückzukaufen. Rührend.

18. Donna Summer [D]: MacArthur Park [F]

Label & Katalognr.
Casablanca Records NB 939
Songwriting
Jimmy Webb
Produktion
Pete Bellotte & Giorgio Moroder
Veröffentlicht
1978 10 (Single)
Genretags
Disco - Popdisco

19. Dido [D]: White Flag [F]

Label & Katalognr.
BMG 82876 54602, Arista 82876545982
Songwriting
Dido Armstrong & Rollo Armstrong & Rick Nowels
Produktion
Dido Armstrong & Rollo Armstrong
Veröffentlicht
2003 09 01 (Single), 2003 09 29 (Album)
Genretags
Newpop - Electronicpop - Downtempo

20. Udo Lindenberg und das Panikorchester [D]: Nichts haut einen Seemann um [F]

Assoziierte Acts
Udo Lindenberg
Label & Katalognr.
Telefunken 6.21138
Songwriting
Udo Lindenberg
Produktion
Thomas Kuckuck
Veröffentlicht
1973 (Album)
Genretags
Rock - Poprock - Deutschrock

21. Kinks [D]: (Wish I Could Fly Like) Superman [F]

Label & Katalognr.
Arista ARIST 240, Arista AB 4240
Songwriting
Ray Davies
Produktion
Ray Davies
Veröffentlicht
1979 01 26 (Single), 1979 07 10 (Album US)
Genretags
Disco - Popdisco - Discorock

22. N-Trance [D]: Set You Free [F]

Label & Katalognr.
PWL PEWT 4, Blow Up Records 845589
Songwriting
Mike Lewis & Dale Longworth & Kevin O'Toole
Produktion
Dale Longworth & Kevin O'Toole
Veröffentlicht
1992 (Single), 1995 11 16 (Album)
Genretags
Newpop - Dancepop - Eurodance

23. Dinosaur Jr. [D]: Watch the Corners [F]

Assoziierte Acts
J Mascis
Label & Katalognr.
Jagjaguwar, Jagjaguwar JAG 228
Songwriting
J Mascis
Produktion
J Mascis
Veröffentlicht
2012 07 24 (Single), 2012 09 13 (Album)
Genretags
Alternativerock - Noiserock, Indiepop - Noisepop

24. Amy Macdonald [D]: Don't Tell Me That It's Over [F]

Label & Katalognr.
Mercury 273 309, Melodramatic Records 273 114
Songwriting
Amy Macdonald
Produktion
Pete Wilkinson
Veröffentlicht
2010 02 26 (Single), 2010 03 08 (Album)
Genretags
Newpop - Popfolk - Singer-Songwriter

Annotationen:
Singer-Songwriterin aus Schottland. Hörbar beeinflusst von Travis.

25. Oceanlab [D]: Sirens Of The Sea [F]

Label & Katalognr.
Anjunabeats ANJCD 010
Songwriting
Jono Grant & Tony McGuinness & Justine Suissa
Produktion
Bob Bradley & Jono Grant & Tony McGuinness & Paavo Siljamäki & Justine Suissa
Veröffentlicht
2008 07 21 (Album)
Genretags
Electronica - Trance

26. Freeez [D]: I.O.U. [F]

Label & Katalognr.
Beggars Banquet BEG 96, Beggars Banquet BEGA 48
Songwriting
Arthur Baker
Produktion
Arthur Baker
Veröffentlicht
1983 06 17 (Single), 1983 (Album)
Genretags
Afroamericana - Funk - Electrofunk

Annotationen:
Als wäre dies ein New York street dance / Elektrofunk Track, eine Hybride aus Disco und Hip-Hop. Aber nein, I.O.U. kam aus Grossbritannien! Bekannt geworden durch den amerikanischen Breakdance-Film Beat Street (1984). Der Produzent von Arthur Baker, war Amerikaner und hat auch mit Afrika Bambaataa, Planet Patrol oder New Order gearbeitet.

27. Richard Harris [D]: MacArthur Park [F]

Label & Katalognr.
Dunhill DS 50032, Dunhill 45-4134
Songwriting
Jimmy Webb
Produktion
Jimmy Webb
Veröffentlicht
1968 04 (Album), 1968 05 (Single)
Genretags
Pop - Baroquepop

Annotationen:
McArthur Park gehört in das am meisten bevölkerte Viertel in Song-City: Song-City ist die Stadt, in der alle Songs irgendwo zuhause sind. Das Viertel heisst: «Love lost». Ein Mann sitzt im Park und hängt einer verlorenen Liebe nach. Er war hier mit ihr und jetzt schaut er mit feuchten Augen in die Natur hinaus. Sie verschwimmt. Und wie in einem Hollywood-Film beginnt es auch noch zu regnen. Jemand hat einen Kuchen im Regen stehen gelassen, was eine mehr als schräge Metapher ist, aber die Folgesätze sind umwerfend: «Jemand hat den Kuchen im Regen stehen lassen / Das ist so unerträglich / Denn ich brauchte so lange, um ihn zu backen / Und ich werde das Rezept dafür nie mehr finden.»

28. Spirit [D]: Taurus [F]

Label & Katalognr.
Ode Z 12-44004, CBS S 63278, Epic EK 64965
Songwriting
Randy California
Produktion
Lou Adler
Veröffentlicht
1968 01 22, 1996 (Reed.) (Album)
Genretags
Rock - Psychedelicrock, Rock - Progrock

Annotationen:
Der Track ist 2017 in die Schlagzeilen gekommen, weil die Erben von Songwriter Randy California gegen Jimi Page und Led Zeppelin klagten, sie hätten für Stairway To Heaven die Gitarre aus Taurus verwendet. Frappant an der Sache war, die vor Gericht kein Gehör fand, dass Zeppelin und Spirit zusammen getourt sind. Jimi Page muss diesen Track gehört haben bevor er Stairway ... schrieb.

29. Santogold [D]: L.E.S. Artistes [F]

Assoziierte Acts
Santigold
Label & Katalognr.
Downtown Music DWT 70034 (Album), Atlantic ATUK078 (Single)
Songwriting
Santi White
Produktion
Jonnie
Veröffentlicht
2008 04 29 (Album), 2008 05 04 (Single)
Genretags
Post-Millennial-Music - Digital-Underground - Grime

30. Cardi B [D]: Bodak Yellow [F]

Label & Katalognr.
Atlantic, Atlantic
Songwriting
Belcalis Almanzar & Dieuson Octave & Klenord Raphael & Jordan Thorpe & Anthony White
Produktion
J. White Did It
Veröffentlicht
2017 06 16 (Single), 2018 04 06 (Album)
Genretags
Post-Millennial-Music - Trap - Traprap

31. Sandra [D]: Loreen [F]

Label & Katalognr.
Virgin 257 915-222, Virgin 108 735
Songwriting
Michael Cretu & Klaus Hirschburger & Frank Peterson
Produktion
Michael Cretu & Armand Volker
Veröffentlicht
1986 08 26 (Album), 1986 11 (Single)
Genretags
Newpop - Vocalpop - Europop, Newpop - Synthpop - Continental-Synthpop

32. Jessie Ware [D]: Selfish Love [F]

Label & Katalognr.
Island, PMR Records PMR 116
Veröffentlicht
2017 08 31 (Single), 2017 10 20 (Album)
Genretags
Post-Millennial-Music - Popsoul-Revival - New-UK-Soul

Annotationen:
Schwer an Sade angelehnter Newsoul-Revival Track, gepflegte Musik für gereifte Menschen.

33. Residents [D]: Kaw-Liga [F]

Label & Katalognr.
Aim 1013, Torso TORSO 12022
Songwriting
Fred Rose & Hank Williams
Produktion
Cryptic Corporation
Veröffentlicht
1986 (Album), 1986 (Maxi NL)
Genretags
Alternativerock - Alternativedance

Annotationen:
Der Song ist eine intelligente Charakterstudie von «Holzpflöcken», von Menschen, die unfähig sind, eine Regung zu zeigen. Kaw Liga ist ein Totempfahl, ein geschnitzter Indianer, der in einem Antquitätenladen steht. Er steht stumm da, hat sich aber in eine Statue von einer Indianerin verliebt. So souverän wie er da steht, unberührbar mit Adlerblick von oben herab, ohne eine Regung zu zeigen erfährt niemand von seiner Liebe. Eines Tages wird wird die anmutige Schönheit verkauft und Kaw-Liga steht immer noch rührungslos da.

34. Hank Williams with His Drifting Cowboys [D]: Kaw-Liga [F]

Assoziierte Acts
Hank Williams
Label & Katalognr.
MGM 11416
Songwriting
Fred Rose & Hank Williams
Produktion
Fred Rose
Veröffentlicht
1953 01 (Single), 1952 09 23 (Rec.)
Genretags
Country - Countrypop

35. Linda Ronstadt [D]: You Can Close Your Eyes [F]

Label & Katalognr.
Capitol SW 11358
Songwriting
James Taylor
Produktion
Peter Asher
Veröffentlicht
1974 11 (Album)
Genretags
Rock - Poprock

36. Band Of Horses [D]: The Funeral [F]

Label & Katalognr.
Sub Pop SP 690, Sub Pop
Songwriting
Band of Horses & Ben Bridwell
Produktion
Band of Horses & Phil Ek
Veröffentlicht
2006 03 21 (Album), 2006 05 (Single)
Genretags
Post-Millennial-Music - Indiefolk

Annotationen:
Der Song soll davon handeln, dass man sich an Weihnachten oder an Geburtstagen wie an einem Begräbnis fühlen kann.
Der Song klingt wie einige der frühen Stücke der Band, eine Country- und Grunge-Hybride von einem gespielt, der high scheint von codeinhaltigem Hustensirup. Unglaubliche Dynamik-Sprünge.

37. Psychedelic Furs [D]: Pretty In Pink [F]

Label & Katalognr.
CBS 32539, CBS A 1327
Songwriting
John Ashton & Richard Butler & Tim Butler & Vince Ely & Duncan Kilburn & Roger Morris
Produktion
Steve Lillywhite
Veröffentlicht
1981 05 21 (Album), 1981 06 27 (Single)
Genretags
Postpunk, Newpop

Annotationen:
Der Track existiert in zwei Versionen, dieser frühen von 1981 und einer Neuaufnahme von 1986 für den gleichnamigen Film von Howard Deutch.
NewWave, Janglegitarren und die markant-knochige Stimme vom Sänger Richard Butler. Eine Band, die früh den Mut hatte, Punk und Psychedelicpop zu hybridisieren. Psychedelik galt anfangs bei Punks als Hippie-Zeug, wovon man sich distanziert hat. Etwas später war Indiemusik gerade versessen auf Purple und Paisley. Janglegitarren kamen zurück (exemplarische Beispiele auf dem Rhino-Sampler Children Of Nuggets), Dreampop wurde erfunden und an der Ostküste formierte sich der Paisley Underground.

38. Charlotte Gainsbourg [D]: Deadly Valentine [F]

Assoziierte Acts
Blood Orange (feat.)
Label & Katalognr.
Because 190295 746766, Because
Songwriting
SebastiAn
Produktion
SebastiAn
Veröffentlicht
2017 09 21 (Single), 2017 11 17 (Album)
Genretags
Post-Millennial-Music - Electropop

Annotationen:
Melodisch nicht gerade vielfältiger Killertrack ab dem zweiten Album der Sängerin. Abgesehen von einer Bridge ist es die immer gleiche melodische Phrase, die ein bisschen auf verschiedenen Tönen herumtänzelt und nur eine Richtung kennt: abwärts. Die schweren Sythis tun ihres dazu. Der Track zieht mich in eine eher düstere Welt hinein. Der schwer verständliche Text ist das rituelle Eheversprechen, das sich ein Ehepaar in der Kirche gibt.

39. Hole [D]: Celebrity Skin [F]

Label & Katalognr.
DGC DGCD 25164, DGC
Songwriting
Billy Corgan & Eric Erlandson & Courtney Love
Produktion
Michael Beinhorn & Eric Erlandson
Veröffentlicht
1998 08 31 (Single), 1988 09 08 (Album)
Genretags
Alternativerock - Grunge, Alternativerock - Powerpop

40. André Cymone [D]: The Dance Electric (Long Version) [F]

Label & Katalognr.
Columbia 44 05249, Columbia FC 40037
Songwriting
Prince
Produktion
André Cymone & Prince
Veröffentlicht
1985 (Single), 1985 (Album)
Genretags
Afroamericana - Funk - Synthfunk

Annotationen:
Von Prince produzierter Track, der auf dessen der Paisley Platte sein könnte – ein typischer Psychedelicrevival-Track, der die Hippie-Weltanschauung auf den Punkt bringt: «Leute, schaut zum Fenster hinaus, unsere Welt geht zu Grunde. / Der Rhythmus ist Liebe und Liebe ist blind. / Liebt eure Feinde / Wir haben nicht mehr viel Zeit.»

41. Rita Ora [D]: Anywhere [F]

Label & Katalognr.
Atlantic, Atlantic 0190295541798
Songwriting
Nick Gale, Nolan Lambroza, Brian Lee, Alessandro Lindblad & Rita Ora & Alexandra Tamposi & Andrew Wotman
Produktion
Alesso & Sir Nolan & Watt
Veröffentlicht
2017 10 20 (Digital), 2018 11 23 (Album)
Genretags
Post-Millennial-Music - Electropop

42. Clout [D]: Substitute [F]

Label & Katalognr.
Carrère 2044 111, Carrère 2034 106
Songwriting
Willie Harry Wilson
Produktion
Grahame Beggs
Veröffentlicht
1978 01 (Single), 1978 (Album)
Genretags
Newpop - Vocalpop - Europop

Annotationen:
Europop von einer Südafrikanischen Gruppe.

43. London Grammar [D]: Non Believer [F]

Label & Katalognr.
Ministry of Sound, Ministry of Sound G 01000378270 8N
Produktion
Paul Epworth
Veröffentlicht
2017 06 09 (Album), 2018 08 18 (Single)
Genretags
Post-Millennial-Music - Electropop, Post-Millennial-Music - Poprock - Artpop

44. French Montana [D]: Unforgettable [F]

Assoziierte Acts
Swae Lee (feat.)
Label & Katalognr.
Epic, Bad Boy
Songwriting
Jake Aujla & Khalif Brown & Karim Kharbouch & McCulloch Reid Sutphin & Christopher Washington & Michael L. Williams II
Produktion
1Mind & Jaegen
Veröffentlicht
2017 04 07 (Single), 2017 07 14 (Album)
Genretags
Post-Millennial-Music - Electropop - Tropicalhouse, Post-Millennial-Music - Electropop - Reggaeton-Hybride

45. Yaeji [D]: Raingurl [F]

Label & Katalognr.
Godmode, Godmode
Produktion
Nick Sylvester
Veröffentlicht
2017 10 30 (Single), 2017 11 03 (EP)
Genretags
Post-Millennial-Music - Electropop - Hiphouse, Post-Millennial-Music - Electropop - K-Pop

Annotationen:
Eine junge Koreanerin aus New York. Wie selbstverständlich wechselt sie zwischen beiden Sprachen, Englisch und Koreanisch. Ein ansteckender Hiphouse-Track.

46. Dua Lipa [D]: Thinking 'Bout You [F]

Label & Katalognr.
Selbstrelease (Youtube Audio), Warner United Kingdom
Songwriting
Adam Argyle & Dua Lipa
Produktion
Stephen Kozmeniuk
Veröffentlicht
2017 01 06 (Digital), 2017 02 10 (Album)
Genretags
Post-Millennial-Music - Electropop

47. Marmalade [D]: Reflections of My Life [F]

Label & Katalognr.
Decca F 12982, Decca SKL 5047
Songwriting
Junior Campbell & Thomas McAleese
Produktion
Junior Campbell
Veröffentlicht
1969 11 14 (Single), 1970 (Album)
Genretags
Pop - Psychedelicpop

Annotationen:
Marmalade hatten 1968 einen grossen Hit mit dem Cover des Beatles-Songs Ob-la-di Ob-la-da. Dieser Song der Gruppe baut interessanterweise auf den selben Akkorden auf, wie A Day In The Life. Wahrlich eine Band im Schatten der Beatles. Beide Stücke, Reflections of My Life und A Day In The Life, sind psychedelische Songs, die das Surreale im Alltag thematisieren und auf unterschiedliche Weise ein Kaleidoskop von Eindrücken zu einer bewegenden Geschichte zusammenbauen.
Der Song hatte wegen den Zeilen: «Take me back to my own home» eine grosse Wirkung auf Vietnam-Soldaten. Die Zeilen sind umwerfend:
«The world is
A bad place
A bad place
A terrible place to live
Oh, but I don't want to die»
Zur atemberaubenden Kammerpop-Version dieses Songs von Dean Ford aus dem Jahr 2014.

48. Beatles [D]: A Day In The Life [F]

Label & Katalognr.
Parlophone PMC 7027, Parlophone R 6022
Songwriting
Lennon-McCartney
Produktion
George Martin
Veröffentlicht
1967 06 (Album), 1978 08 14 (Single)
Genretags
Rock - Poprock - Psychedelicpoprock

49. Rihanna & Sia [D]: Beautiful People Say [F]

Assoziierte Acts
David Guetta (feat.)
Label & Katalognr.
??? (Youtube Audio), ??? (Youtube LyricVideo)
Produktion
David Guetta
Veröffentlicht
2016 10 26 (Digital), 2017 01 07 (Digital)
Genretags
Post-Millennial-Music - Electropop

50. Justin Timberlake [D]: Filthy [F]

Label & Katalognr.
RCA, RCA
Songwriting
Larrance Dopson & James Fauntleroy & Nate Hills & Timothy Mosley & Justin Timberlake
Produktion
Danja & Timbaland & Justin Timberlake
Veröffentlicht
2018 01 04, 2018 02 02 (Album)
Genretags
Post-Millennial-Music - Trap - Funky

Annotationen:
zur Analyse des Songs von Switched On Song (12. Januar 2018)