Wooden Shjips: Back to Land (ma)

Wooden Shjips

Wooden Shjips

Wooden Shjips ist eine Band aus San Francisco, den USA, die zu den populärsten neuen Bands des Psychedelic Rocks zählt. Die Amerikaner haben ihr letztes Album Back to land im Oktober 2013 veröffentlicht. Es ist das erste Album, das ausserhalb von San Francisco entstanden ist. Der Umzug der Band nach Portland scheint seine Spuren hinterlassen zu haben. Das Sound-Reportoire der Band hat sich verändert.1

Untitled

Das Album: Back to Land

Das Musikalbum überrascht mit acht Songs, die auf der Grundlage von vorwärtstreibenden Schlagzeugsounds aufgebaut sind, sowie mit „verzerrten Fuzz-Gitarren mit langsamem Flanger-Effekt, repititiven Orgel-Linien und Gitarrensoli, die als kurze Einsprengsel wie Erinnerungsfetzen aufblitzen.“2 Back to Land wird von vielen Musikkritikern als perfekter Kompromiss zwischen Drone-Kunst und Hippie-Melodien bezeichnet. Zum ersten Mal trauen sich die vier Amerikaner aus ihrem düsteren Drogensound heraus und präsentieren einprägsamste Melodien.3 Obwohl Psychedelic- und Space Rock weiterhin das Grundgerüst der Songs bilden, erweitert die Gruppe auf dieser Platte ihr musikalisches Spektrum, indem sie sich teilweise an alternativen oder an klassischen Rock annähern.4 Im Vergleich zu früheren Platten wie z.B. West ist der Sound hier um einiges heller, klarer und harmonischer, wie bei dem Titeltracks des Albums Back to Land 5:

.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=o5qddnGj3f0[/youtube]

Obwohl sich der Horizont des Quartetts musikalisch und geografisch deutlich erweitert hat, bleiben Wooden Shjips eine tolle Band, die interessante Musik für die zahlreichen Fans aktuelle psychedelischer Musik machen.[6]


Tame Impala

Die beiden 13 jährigen Kevin Parker und Dominic Simper gründeten 1999 die Band Tame Impala in Perth. Die restlichen drei Bandmitglieder kamen erst später dazu.1 Nach eigenen Angaben ist ihre Musik „psychedelische hypno-groove melodic Rockmusik“.2 Durch das Benutzen originaler Produktionstechniken3 und die Verwendung von ungewöhnlichen und neuartigen Klängen, sowie der experimentelle Umgang mit Songstrukturen, welcher für psychedelischen Rock typisch ist, lässt ihr Sound die späten 60er Jahre wiederauferstehen.4 Tame Impala erinnert sehr stark an die späten Beatles, als sie mit „Magical Mistery Tour“ den Höhepunkt ihrer psychedelischen Phase erreicht hatten.

Als Inspiration für ihre Musik nennt die Band Folgendes:

“The Tame Impala sound is one equally informed by The Beatles as it is beat poetry, by Turkish prog as it is by Turkish delight, and by English folk as much as homeless folk, and it’s a breathe of fresh air that reeks of all of these at times and none at others.”5

Wie viele Bands der späten Nullerjahre, stellten sie ihre Aufnahmen auf Myspace , wodurch ihnen der Durchbruch gelang.6 Es brachte ihnen einen Plattenvertrag mit dem Indie-Label Modular Recordings.7 Im Mai 2010 kam ihr Debutalbum „Innerspeaker“, das von Kevin Paker fast im Alleingang produziert wurde, auf den Markt.8 Das zweite und bis jetzt neueste Album „Lonerism“ wurde 2012 veröffentlicht. (jl)