Webbrowser simuliert Effekt-Geräte aus den 60er Jahren

Die BBC nutzt die relativ neue Technologie der Web Audio API, um Effektgeräte des BBC Radiophonic Workshops aus den 60er Jahren zu simulieren. Eine nette Spielerei für die einen, Cutting-Edge-Technologie für die andern (weil die Simulationen kein Flash brauchen, sondern mit Ajax/Java Script gebaut sind).

Vier Simulationen sind online verfügbar: ein Schuss Effektgerät (Gunfire Effects Generator), der Wobbulator, eine Tape Loop Simulation und ein Ring Modulator.

BBC Radiophonic Workshop: Gunfire Simulation

Für Musikinteressierte sind die vier Applikationen interessant, weil man mit ihnen nachvollziehen kann, wie der BBC Radiophonic Workshop damals die Effekte für die beliebte und kultige TV-Serie Dr. Who produziert hat: Roboter-Stimmen, Schüsse, Science-Fiction-Musik. Die Musik zur TV-Serie ist auf CD und Digital greifbar:

Diese Soundeffekte sind nicht nur Geschichte, sondern werden auch in der aktuellen Musik prominent eingesetzt, um die Stimmung aus den 60er Jahren wieder wachzurufen. Hauntology heisst dieser Retro-Musikstil. Machen Sie eine Zeitreise und spielen Sie hier mit der Applikation der BBC.

Die kommerzielle Spitze der Retromania: Es wird zum ersten Mal mehr alte Musik verkauft als neue

Nielsen Soundscan (das ist die Firma, die seit 1991 für Billboard in den USA und Kanada Verkaufsdaten erhebt) stellte für das erste Halbjahr 2012 fest, dass mehr alte als neue Musik verkauft wurde. Es wurden 76.6 Mio. „catalog records“ verkauft (das sind Alben, die vor mehr als 18 Monaten herauskamen) und 73.9 Mio. neuere Alben.

Man muss diese Zahlen allerdings mit Bedacht interpretieren, bevor man die Nostalgie als das grössere Geschäft bezeichnet als die Neuigkeiten. Adeles 21 ist – so wie hier operationalisiert wird – bereits ein altes Album und trägt mit seinen riesigen Verkaufszahlen wesentlich zum Resultat der Statistik bei.
Sodann muss man den Preiszerfall bei den Katalogreleases bedenken, der zur Verschiebung der Verhältnisse beiträgt. In den USA kostet ein Katalogrelese mittlerweile 6 Dollar, das sind sFr. 5.86 sFr.

Quelle: Hypebot (17.7.2012)