Steven Wilson über das Musik machen heute

In einem Interview beschreibt Steven Wilson, der unter anderem bei Porcupine Tree oder bei Blackfield spielt, wie es heute ist und was es heisst, Musik zu machen.

Wie es ist

Die Gegenwart ist geprägt von der Verfügbarkeit der Musik der Vergangenheit. In der Vergangenheit wurden alle Extreme, wie es uns scheint, ausgelotet:

There are very few barriers […] left to be broken, and very few hybrids to be created between different forms of music. And that was one of the things that kept music going for awhile: we had hybrids of metal and hip-hop, country and pop, all those other sorts of things. Most hybrids now have been tried by somebody—successfully or otherwise—and most extremes have been visited.

Die früheren Innovationen entstanden durch Mischung, Hybridisierung der Stile. Diese Strategie hat sich aber weitestgehend erschöpft.

Was es heisst

Als junger Musiker ist man auf der Suche nach Inspirationsquellen. Früher war es schwierig, an Musik heran zu kommen, die nicht dem Mainstream zuzurechnen war. Heute ist die ganze Geschichte, Mainstream und Untergrund, auf Youtube und ähnlichen Quellen verfügbar, abgerufen mit einem Mausklick. Was heute unter dieser technokulturellen Bedingung wichtig wird, sei Persönlichkeit, sagt Wilson:

What are we left with now? We’re left with personality; we’re left with musicians that are somehow able to make the existing forms seem fresh by virtue of being strung through their musical personality. So now in a sense we’re in a kind of YouTube generation where the past is all available to us with a click of a few buttons, and that becomes very powerful: futurism becomes retro-futurism. People looking for inspiration are no longer looking to the now, they’re looking to the past. And I guess I’m one of those people. I find so much inspiration from that era of music, but I believe and hope that my musical palette and personality are strong enough that the records will sound uniquely like my own.

MusikerInnen werden wie Filter des Archivs. Ihre Individualität, ihr Charakter oder ihre Persönlichkeit ist eine Funktion dessen, was sie selektieren und verarbeiten.

zum Interview: Futurism Becomes Retro-Futurism: An Interview with Steven Wilson (Brice Ezell, PopMatters, 23. Mai 2013)

Kommentare sind geschlossen.