Rezension: Single by Aerosmith – „I dont wanna miss a thing“ (ma)

Rock-Band: Aerosmith

Die US-amerikanische Gruppe Aerosmith wurde im Jahre 1969 gegründet. Bis heute gehört sie zu den berühmtesten und erfolgreichsten Rock-Bands der USA.aerosmith

 

Gründungsmitgliedern:

Steven Tyler (Gesang, Schlagzeug)

Joe Perry (Leadgitarre, Gesang)

Tom Hamilton (Bass)

Aktuelle Mitglieder: 

Steve Tyler, Joe Perry, Tom Hamilton  

Brad Whitford (Rhythmusgitarre)

Joey Kramer (Schlagzeug)

Single:

I don`t wanna miss a thing

Veröffentlichung:

1. Juli 1998

Format:          

 

Cassete, CD

Genre:

Rock

Autor:

Diane Warren

Spiellänge:

4:58

Album:

Armagedon Soundtrack

Produziert von: 

Columbia Records

Aerosmith ist eine von diesen Gruppen, die immer in der Zeit bleiben werden. Sie hat zahlreiche Gold- und Platin-Auszeichnungen erhalten und ihre Lieder feiern bis heute internationalen Erfolg. Der Gesang von Steven Tyler oder das Gitarrenspiel von Joe Perry sind die Markenzeichen dieser Rock-Band. Während ihr Musikstil zu Beginn deutlich von Blues-Rhythmen beeinflusst war, änderte sich dieser später in Richtung Hard Rock.

Einer der grössten Hits der Band ist „I dont wanna miss a thing“. Diese Rockballade aus dem Jahr 1998 ist Teil der Soundtracks zum weltberühmten Film „Armageddon – Das jüngste Gericht“. Die kraftvolle Melodie, die emotionale Interpretation von Steven Tyler und die dramatische Filmgeschichte sind Komponente, die das Lied zu einem unvergesslichen Meisterwerk machen.

Das Lied wurde als Single veröffentlich und ist ein internationaler Hit geworden. „I dont wanna miss a thing“ ist der erste und einzige Single von Aerosmith, der sowohl in den USA als auch in Europa wochenlang den ersten Platz verschiedener Charts besetzt hat. Der Single ist auf Platz 1 in der US Billboard Hot 100 eingestiegen und vier Wochen lang an der Spitze geblieben. Mit diesem Lied haben Aerosmith, wie der amerikanische Kritiker John Jonson im Rock Magazine schreibt, eine neue Ebene der öffentlichen Anerkennung erhalten. Joe Perry äusserte sich dazu wie folgt:

“There is always going to be the little boys club that loves to kick ass and wants nothing except testosterone – charged rock `n` roll…But there is a broader picture: we make music for everyone, and doing songs like I don’t wanna miss a thing makes sure that we don’t miss anyone.”

Das Video des Songs wurde in Minneapolis Armony gedreht. Es fängt mit einer Aufnahme des Monds an und geht weiter mit einer Nahaufnahme von Steven Tyler. Emotionale Ausschnitte aus dem Film werden mit Szenen von der Gruppe vermischt.

Obwohl dieses Erfolgsstück nicht wirklich dem typischen Hard-Rock Style von Aerosmith entspricht, sondern die Merkmale einer ausdrucksvollen Rockballade aufweist, bleibt  „I dont wanna miss a thing“ das wahrscheinlich herausragendste Liebeslied von Aerosmith in den 90er Jahren und zeigt, dass die Band zu den langlebigsten Rockacts der Geschichte gehört.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.