Titelgrafik von Musikzimmer.ch

... der modernen Musik auf der Spur ...

Publikations-Factsheet: How Music Got Free: The End Of An Industry, The Turn Of The Century, And The Patient Zero Of Piracy (Sachbuch) von Stephen Witt

Stephen Witt [D]: How Music Got Free: The End Of An Industry, The Turn Of The Century, And The Patient Zero Of Piracy   [PDF]

Cover

Datum (JJJJ MM TT)
– 2015 06 16 [D]
Verlag
– Viking (East Rutherford)
Links
– [Link]
Tags
– Musikwirtschaft [Tag]
– Filesharing [Tag]
– Streaming [Tag]

Cover

Stephen Witt begann sich eines Tages zu wundern, woher all die MP3-Files kamen, die er auf seiner Festplatte hatte. Wie alle seine Peers begann er 1997 als Freshman am College MP3-Musik herunterzuladen, mehr als er hören konnte. Er fand mit seinen Nachforschungen heraus, dass man die ganze Piratenszene auf drei verantwortliche Personen zurückführen kann: Karlheinz Brandenburg, den Erfinder des MP3-Formats, Doug Morris, den Labelchef von Universal, der die meisten wesentlichen Hip-Hop-Acts unter Vertrag hatte, und Dell Glover, der in einem Presswerk von Universal arbeitete und CDs vor dem Releasedatum an ein Netz von Onlinepiraten leakte, so dass die ganze relevante Musik gratis im Internet downloadbar wurde. Es ist diese faszinierende Trias von Personen, die das möglich machte: der elitäre deutsche Wissenschaftler, der mit allen Wassern gewaschene erfolgreiche Labelchef und Quasi-Monopolist und der blue-collar worker, der ein Nebengeschäft aufbaut, um sich eines Tages einen Traumwagen zu kaufen.
siehe: Interview mit Stephen Witt (Youtube, 2. Juli 2015)

Widget Embed Code
Kopieren Sie diesen Code, um ihn auf einer Webseite oder in einem Blogpost einzubetten:

Zitierhilfe
Formel: Autor: «Titel». Nachweis Ort, Verlag.

Autor Navigation

Stephen Witt [>] [D] :


[F] [F]

Verzeichnisse