Titelgrafik von Musikzimmer.ch

... der modernen Musik auf der Spur ...

Die «4AD» Label-Diskografie

«4AD»-Fakten

Das Label wurde 1980 von Ivo Watts-Russell & Peter Kent gegründet.

Ort: Flagge London, London [Ort]

Logos:

Geschichte: Watts-Russel und Kent arbeiteten im Beggars Banquet Record Store und gründeten mit dessen Hilfe ihr eigenes Label Axis Records. Axis musste bald umbenannt werden, weil der Name bereits im Gebrauch war. Der definitive Labelname 4AD entstand aus 1984 Forward und 1984 AD.
Das Label war für seine Typographie und sein Grafikdesign bekannt. Verantwortlich dafür zeichnete sich das Grafikbüro 23 Envelope
Anfangs waren 4AD Releases in den USA nur als Import zu haben. Das änderte sich 1992 mit einem fünf Jahre dauernder Vertriebsvertrag mit Warner Bros.
Katalog/Nummerierung
-  AD: Vinyl Single
- BAD: EP
- CAD: LP
- DAD: Double LP
- EAD: Digital Download
- MAD: Mini-Album
- TAD: Temporary Releases
- VAD: Video
die vorderste(n) Ziffer(n) der Katalognummer zählen die Betriebsjahre des Labels.
Normalisierung
Die Zahlen der Alben werden in Musikzimmer auf vier Stellen ergänzt (»4AD CAD 0211« statt »4AD CAD 211«).
Weiterlesen
- AllMusic ♥s 4AD Records (AllMusic Staff, 6. November 2013)

Elternlabel: Beggars Banquet [D], Beggars Group [D]

Links zu Online-Quellen: Logo Logo Logo [Link] Logo

Label-Compilationen (5)

Releases (252)

Songs (121) [P]

Statistik der Diskografie

Diese Diskografie enthält 5 Compilationen; 252 Releases; 121 Songs.
Leider ist noch kein Release bewertet.

Menu