Titelgrafik von Musikzimmer.ch

... der modernen Musik auf der Spur ...

Die «Casablanca Records» Label-Diskografie

«Casablanca Records»-Fakten

Das Label wurde 1973 06 13 von Neil Bogart & Larry Harris & Cecil Holmes & Buck Reingold gegründet und 1984 eingestellt.

Ort: Flagge NY, New York [Ort]; Flagge CA, Los Angeles [Ort]

Logos:

Geschichte: Neil Bogart fühlte sich als Präsident von Buddah Records zuwenig frei und so gründete er mit der Finanzhilfe von Warner Bros. Casablanca Records. Den Namen wählte er nach dem Film Casablanca und der Namensverwandtschaft mit dessen Hauptdarsteller. Da Warner die Filmrechte besass, war das kein rechtliches Problem.
Neil Bogarts Geschäftspolitik war am Anfang etwas dubios und «pushy», weil er jeweils die doppelte Anzahl Exemplare auslieferte als bestellt worden sind. Das hypte die Verkaufszahlen, brachte die Firma aber tief in die Schulden, weil damals Retailer die unverkauften Schallplatten zurücksenden konnten und den vollen Preis zurückerstattet erhielten. Das Label wurde erst 1975 erfolgreich dank dem Kiss-Album Alive! und dank Donna Summers Love To Love You Baby.
1984 schloss Bogart sein Label. Die Rechte am Katalog wurden von Mercury Records übernommen. Im Jahr 2000 hat Sony den Labelnamen wieder aufgenommen.

Elternlabel: Warner Bros. [D], Casablanca Music LLC [D]
Sublabels: Cafe Americana [D], Chocolate City Records [D], Earmarc Records [D], Oasis [D], Parachute [D]

Katalogbezeichnungen: Casablanca Records NBLP  [>],

Links zu Online-Quellen: Logo Logo Logo [Link] Logo

Releases (20)

Songs (19) [P]

Statistik der Diskografie

Diese Diskografie enthält 0 Compilationen; 20 Releases; 19 Songs.
Leider ist noch kein Release bewertet.

Menu