Titelgrafik von Musikzimmer.ch

... der modernen Musik auf der Spur ...

Traditionalpop (Genrediskografie)

Die Traditionalpop Diskografie

Traditionalpop (Genre)

Beschreibung: Traditionalpop ist Popmusik vor der Teenpopwelle, die auf den Rock'n'Roll folgte. Popmusik umfasste zu jeder Zeit Musik, die stilistisch und stimmungsmässig sehr vielfältig sein kann. Das war mit traditionellem Pop nicht anders als heute. Was den traditionellen Pop aber deutlich vom aktuellen Pop unterscheidet, ist, dass bei ihm der Song, nicht die Interpreten im Zentrum stehen. Traditioneller Pop wird von professionellen Songwritern geschrieben (oft gibt es jemanden, der für die Musik, und jemanden, der für den Text zuständig ist). Die Songschreiber leben in grossen Städten, New York (Tin Pan Alley), London, Paris, Berlin, wo die Verlagshäuser angesiedelt waren. Was die Verlage in der frühen Zeit von Traditionalpop vor allem verkauften, waren die Noten der Songs (Sheetmusic). Aufgeführte, d.h. auf der Bühne gesungene oder auf Schallplatten aufgenommene Songs, waren stilistisch sehr verschieden. Der selbe Song konnte als Schlager sowie als Swingnummer eines Orchesters interpretiert sein. Songs extistierten in vielen Varianten.

Subgenres Genremap
– Traditionalpop - Dancepop [D]
– Traditionalpop - Dancepop - Charleston [D]
– Traditionalpop - Dancepop - Foxtrot [D]
– Traditionalpop - Operette [D]
– Traditionalpop - Varieteepop [D]
– Traditionalpop - Varieteepop - Musichall [D]
– Traditionalpop - Varieteepop - Vaudeville [D]
– Traditionalpop - Vocalpop [D]
– Traditionalpop - Vocalpop - American-Songbook [D]
– Traditionalpop - Vocalpop - Barbershop-Singing [D]
– Traditionalpop - Vocalpop - Belting [D]
– Traditionalpop - Vocalpop - Black-Vocalgroup [D]
– Traditionalpop - Vocalpop - Crooning [D]
– Traditionalpop - Vocalpop - Showtunes [D]
– Traditionalpop - Vocalpop - Vocalgroup [D]

Vorgänger
– Premodernpop [D]

Nachfolger:
– Pop - Brillbuildingpop [D]
– Pop - Teenpop [D]

Weblinks: [→ Link]

Name: Der Name «Traditionalpop» wurde dieser Popmusik natürlich ex post verliehen - es handelt sich um einen retrospektiven Begriff. In der Zeit hiess die Musik «Tin Pan Alley» oder «(Great) American Songbook», sofern sie aus New York kam.

Musik: Die Songs sind in der Regel in der AABA oder der ABAC Form. Die Ausdrucksweise (modes of expression) eines traditionellen Popsongs war entweder sentimental, melodramatisch oder trivial-neuartig (der Ausdruck dafür heisst «Novelty» und bezeichnet Popmusik, die mit dem Effekt des Unbekannten handelt, um Aufmerksamkeit zu erheischen: exotische Instrumente, Geräusche usw. - siehe Gillett (1970), Ausgabe 1983 p. xi). Die meisten Songs handelten von der Liebe, aber nicht von der physischen oder emotionalen, sondern von der idealisierten Liebe (Gillett, 19832, p. xi ff.).
Songwriter
Die Performer waren im Traditionalpop relativ austauschbar, wichtig waren die Songwriter, Leute wie Cole Porter, George Gershwin, Irving Berlin, Hoagy Carmichael, Jerome Kern oder Johnny Mercer. Erst nach dem 2. Weltkrieg gab es Sänger, die als Song-Stylisten wichtig wurden; es war deren Interpretation eines Songs, die das Publikum nachfragte. Vor allem die Crooner waren solche Song-Stylisten.

Labels: Columbia [D], RCA Victor [D]

Wichtige Acts: Bing Crosby [D], Mills Brothers [D], Ella Fitzgerald [D], Frank Sinatra [D]

Exemplarische Releases

Exemplarische Songs [P]

– Ella Fitzgerald [D]: Ev'ry Time We Say Goodbye [F] (Cole Porter, 1956) [F]
– Ella Fitzgerald [D]: Let's Do It (Let's Fall In Love) [F] (Cole Porter, 1956) [F]
– Ella Fitzgerald [D]: September Song [F] (Maxwell Anderson & Kurt Weill, 1960) [F]
– Fred Astaire & Leo Reisman And His Orchestra [D]: Cheek To Cheek [F] (Irving Berlin, 1935) [F]
– Sarah Vaughan [D]: Summertime [F] (George Gershwin & Ira Gershwin & DuBose Heyward, 1950) [F]


Releases (116)

Songs (547) [P]

Medien (5)

Was sind Genrediskografien?

Wählen Sie

Ausgewählte aktuelle Stile

Genreverzeichnis

Instrumente, Techniken