Titelgrafik von Musikzimmer.ch

... der modernen Musik auf der Spur ...

Grunge (Spartendiskografie)

Die Alternativerock - Grunge Diskografie

Alternativerock - Grunge (Sparte) [→ Alternativerock]

Namensalternativen und Abkürzungen: Seattle sound

Beschreibung: Als die ersten Alternative-Bands wie Sonic Youth aus New York, Red Hot Chili Peppers aus Los Angeles oder R.E.M. aus Athens Major-Deal landeten und erfolgreich waren, unterschrieben Nirvana bei David Geffens Label und erhielten dadurch volle Distribution im ganzen Land. Ihr zweites Album Nevermind wurde einer der grüssten kommerziellen Erfolge in der Geschichte der Populären Musik. Das hatte zur Folge, dass auch andere Bands aus Seattle durchbrachen. Grunge wurde zum Sound der mittleren 90er-Jahre.
Grunge hybridisierte klassischen Heavy Metal mit Hardcorepunk. Die Lyrics behandeln typische Generation X Themen wie Angst, Entfremdung, Desinteresse an der Mainstream Gesellschaft oder Drogenabhängkeit.

Substile
– Alternativerock - Grunge - Post-Grunge [D]

Vorgänger
– Alternativerock - Hardcorepunk [D]
– Metal - Undergroundmetal [D]

Nachfolger:
– Alternativerock - Grunge - Post-Grunge [D]

Weblinks: [→ Link] Logo Logo

Labels: Sub Pop [D]

Wichtige Acts: Mudhoney [D], Nirvana [D], Pearl Jam [D], Saoundgarden [D], Alice In Chains [D]

Exemplarische Releases

Relevante Listen
Treblezine: The 30 Best Grunge Albums [F]


Releases (87)

Songs (84) [P]

Medien (3)

Was sind Genrediskografien?

Wählen Sie

Ausgewählte aktuelle Stile

Genreverzeichnis

Instrumente, Techniken