Titelgrafik von Musikzimmer.ch

... der modernen Musik auf der Spur ...

Die «Guy Stevens» Diskografie [Embed]

Guy Stevens – Fakten und Links

Portrait von Recording Artist aus Flagge London, East Dulwich
Lebensdaten: Geboren: 1943 04 13, verstorben am: 1981 08 28

Labelzugehörigkeit: Sue [D]

Genrezugehörigkeit: Blues - Electricblues [D], Afroamericana - Rhythm'n'Blues [D], Afroamericana - Soul [D], Caribbeana - Ska [D]

Links zu Online-Biografien:

Links zu Online-Discografien:

Links zu Online-Quellen: [Link]

Bemerkungen
Guy Stevens war eine wichtige Persönlichkeit im London der 60er-Jahre. Als Connaisseur von afroamerikanischen Stilen wie Rhythm'n'Blues, Soul und Blues wirkte er als Vermittler, DJ, Manager und Produzent. Zum Beispiel machte er die Who, die Small Faces und die Rolling Stones mit Songs bekannt, die sie später aufnahmen. Berühmt ist Stevens auch als Produzent von London Calling von den Clash, und führte für Chris Blackwell ein Sublabel von Island, Sue, in dem er wenig bekannte Singles afroamerikanischer Musik veröffentlichte. Als Manager brachte er Chuck Berry zum ersten Mal nach England und gab Procol Harum und Mott The Hoople ihre eigenartigen Namen.
Eine gute Einführung in die Musik von Guy Stevens geben die 4 CDs der UK Sue Label Story.

Modus: Produzenten-Discog Namens-Discog

Releases (12)

Songs (7) [P]

Ausgelesene Interpreten

Ausgelesene Songwriter/-innen

Ausgelesene Produzenten

Ausgelesene Autor/-innen

Ausgelesene Regisseur/-innen von Videos

Weitere Namen aus der Geschichte der modernen Musik