Titelgrafik von Musikzimmer.ch

... der modernen Musik auf der Spur ...

Die «Suede» Diskografie [Embed]

Suede – Fakten und Links

Portrait von SuedeBand aus Flagge London, London [Ort]
Aktiv: von 1993
Namensvarianten: London Suede [>]
Mitglieder: Brett Anderson [D] (vocals) & Bernard Butler [D] (guitar, 1989-93) & Mat Osman [D] (bass) & Justine Frischmann [D] (guitar, 1990-91) & Justin Welch [D] (drums, 1990-91) & Mike Joyce [D] (drums, 1991) & Simon Gilbert [D] (drums, 1991-2003) & Richard Oakes [D] (guitar, 1994-2003) & Neil Codling [D] (keyboards, 1996-2001) & Alex Lee [D] (guitar, keyboards, backing vocals, 2001-03)

Ähnlichkeitsbeziehungen zu: Verve [D] & Oasis [D] & Pulp [D] & Elastica [D] & Manic Street Preachers [D] & Gene [D]

Vorläufer: David Bowie [D] & Roxy Music [D] & Morrissey [D] & Smiths [D] & Echo [D] & the Bunnymen [D] & Associates [D] & T. Rex [D] & Adam Ant [D] &

Nachfolger: Starsailor [D]

Labelzugehörigkeit: Nude [D]

Genrezugehörigkeit: Alternativerock - Neo-Traditionalrock - Neoglam [D]

Links zu Online-Biografien:

Links zu Online-Discografien:

Links zu Online-Quellen: [Link]

Bemerkungen
Suede waren die erste erfolgreiche Britpopband. Sie liessen den Glamrock aus den 70ern wieder aufleben. Der androgyne Sänger Brett Anderson, der Crack- und Heroin abhängig war, war der David Bowie der 90er Jahre.
siehe das PopMatters Feature: Reintroducing The Band

Modus: Act-Discog

Releases (8)

Songs (7) [P]

Medien (4)

Literatur (2)

News Einträge (1)

Ausgelesene Interpreten

Ausgelesene Songwriter/-innen

Ausgelesene Produzenten

Ausgelesene Autor/-innen

Ausgelesene Regisseur/-innen von Videos

Weitere Namen aus der Geschichte der modernen Musik