Titelgrafik von Musikzimmer.ch

... der modernen Musik auf der Spur ...

Die «Sonny Boy Williamson» Diskografie [Embed]

Sonny Boy Williamson – Fakten und Links

Portrait von Sonny Boy WilliamsonRecording Artist aus Flagge MS, Glendora; Flagge AR, Helena
Lebensdaten: Geboren: 1899 12 05, verstorben am: 1965 05 25
Aktiv: von 1951
Auch bekannt als: Alex Ford Miller [>] & Sonny Boy Williamson II [>] & Aleck Miller [>] & Rice Miller [>] & Little Boy Blue [>] & Big Skol [>]

Ähnlichkeitsbeziehungen zu: Little Walter [D] & Junior Wells [D] & Arthur 'Big Boy' Crudup [D] & Elmore James [D] & Howlin' Wolf [D]

Vorläufer: Charley Patton [D] & Leadbelly [D]

Nachfolger: Slim Harpo [D] & B.B. King [D] & Rolling Stones [D] & Yardbirds [D] & Animals [D] & Paul Butterfield [D] & Junior Wells [D] & Band [D] & Van Morrison [D] & Buddy Guy [D] & Captain Beefheart [D] & Allman Brothers [D] & Led Zeppelin [D] & Van Morrison [D]

Labelzugehörigkeit: Trumpet [D], Checker [D]

Genrezugehörigkeit: Blues - Electricblues - Harmonicablues [D], Blues - Electricblues - Chicagoblues [D]

Links zu Online-Biografien:

Links zu Online-Discografien:

Bemerkungen
Alex Ford Miller war einer der grössten Harmonica-Spieler des Blues. Er übernahm von Sonny Boy Williamson I den Bühnennamen und nannte sich Sonny Boy Williamson II. Hatte eine Radioshow in Helena, Arkensas. Nahm 1951 für Trumpet, dann für Chess auf. 1963 macht er eine Europatournee, bei der er mit den Animals und den Yardbirds auftrat.

Modus: Act-Discog

Releases (4)

Songs (6) [P]

Ausgelesene Interpreten

Ausgelesene Songwriter/-innen

Ausgelesene Produzenten

Ausgelesene Autor/-innen

Ausgelesene Regisseur/-innen von Videos

Weitere Namen aus der Geschichte der modernen Musik