Titelgrafik von Musikzimmer.ch

... der modernen Musik auf der Spur ...

Die «Josephine Baker» Diskografie [Embed]

Josephine Baker – Fakten und Links

Portrait von Josephine BakerRecording Artist aus Flagge MO, St. Louis; Flagge Île-de-France, Paris [Ort]
Lebensdaten: Geboren: 1906 06 03, verstorben am: 1975 04 12
Aktiv: von 1926
Auch bekannt als: Freda Josephine McDonald [>] & Joséphine Baker [>] & Black Venus [>] & Black Pearl [>] & Creole Goddess [>]
Mitgliedschaft in: Jones Family Band [D] & Dixie Steppers [D]

Ähnlichkeitsbeziehungen zu: Édith Piaf [D] & Marlene Dietrich [D]

Vorläufer: Scott Joplin [D] & Ma Rainey [D] & Bessie Smith [D] & Sophie Tucker [D]

Nachfolger: Lulu [D] & Madonna [D]

Labelzugehörigkeit: Odeon [D], Columbia [D], Ariola [D]

Genrezugehörigkeit: Traditionalpop - Varieteepop - Vaudeville [D], Europeana - Chanson [D]

Links zu Online-Biografien:

Links zu Online-Discografien:

Links zu Online-Quellen: [Link]

Bemerkungen
Die Amerikanerin arbeitete ab 1925 in Paris und nahm 1937 die französische Staatsbürgerschaft an. Sie sang in beiden Sprachen: Englisch und Französisch.
Als Zeugin eines Pogroms in St. Louis 1917 wurde sie zu einer entschiedenen Kämpferin für die Gleichberechtigung von Afroamerikanern. Auch aus Frankreich unterstützte sie die Bürgerrechtsbewegung in den USA. Während dem 2. Weltkrieg arbeitete sie für die Résistance.
Sie war es, die den Charleston nach Europa brachte. Das machte sie quasi über Nacht zu einem Star.

Modus: Act-Discog

Releases (1)

Songs (2) [P]

Literatur (1)

Ausgelesene Interpreten

Ausgelesene Songwriter/-innen

Ausgelesene Produzenten

Ausgelesene Autor/-innen

Ausgelesene Regisseur/-innen von Videos

Weitere Namen aus der Geschichte der modernen Musik